SG 09: Nachlegen ist notwendig

Anzeige
Burak Kaplan wechselte im Sommer vom KFC zur SGW, schnupperte bei Bayer Leverkusen einst Bundesligaluft.

In der Rückrunde der vergangenen Saison spielte Burak Kaplan für den KFC Uerdingen. Glücklich wurde der 24-Jährige dort nicht. Nun kickt er für die SG 09 und ist am Samstag (4.) beim Wiedersehen mit den alten Kollegen (14 Uhr, Grotenburg Krefeld) sicher bis in die Haarspitzen motiviert.

Im Idealfall für seinen ersten Saisontreffer- Bisher konnte Kaplan, der in der Bundesliga (vier Spiele, zwei Tore) und in der 2. Liga (sechs Spiele, drei Tore) einst beeindruckend effektiv auftrat, noch nicht für 09 einnetzen.
Motivation sollte der gesamte Kader aus dem Ergebnis des letzten Wochenendes gezogen haben. Beim 2:1 in Siegen gelang im zehnten Spiel endlich der erste „Dreier“ der laufenden Saison. Ein Blick auf die Tabelle zeigt, wie (über-)lebenswichtig dieses Ergebnis. Wattenscheid mit sieben Punkten auf Rang 16, der aktuelle Tabellendreizehnte Fortuna Düsseldorf II hat bereits zwölf Zähler auf dem Konto. Der Rückstand konnte etwas reduziert werden.
Damit es auf diesem Weg weitergehen kann, muss die heutige Devise heißen: Verlieren verboten, Nachlegen notwendig. Und das bei einem Gastgeber, der eine Siegesserie starten will.

Vater Klinger ist hin- und hergerissen



Zweimal gewann Uerdingen zuletzt, bezwang Siegen(3:0) und punktete voll an der Castoper Straße beim VfL Bochum II (2:1).
Hin- und hergerissen ist heute in jedem Fall ein Stadionbesucher. Dietmar Klinger, der 208 Bundesligaspiele für die Urdinger bestritt und dort 1985 sensationell DFB-Pokalsieger wurde, schaut sich Sohnemann Mario an. Die Wattenscheider Nachverpflichtung sicherte in der Vorwoche mit seinem ersten Tor zum 2:1 den Sieg in Siegen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.