SGW besiegt den Heimfluch

Anzeige
Riesenjubel nach dem Führungstreffer von Jonas Erwig-Drüppel. FOTO: Peter Mohr
Regionalligist SG Wattenscheid 09 hat am Freitag den Heimfluch besiegt und im Lohrheidestadion die U23 von Fortuna Düsseldorf mit 2:0 (1:0) hoch verdient besiegt.

Trainer Farat Toku konnte wieder auf Manuel Glowacz zurück greifen. Zwischen den Pfosten stand abermals Bruno Donnici für den noch wieder hundertprozentig wieder hergestellten Edin Sancaktar. Trotz des strömenden Regens und der Mini-Kulisse von 353 Besuchern merkte man den Hausherren von der ersten Minute den Siegeswillen und die Zweikampfbereitschaft an. „Wir hatten einen gebrauchten Abend und haben hoch verdient verloren“, meinte Fortuna-Coach Taskin Aksoy nach der Partie und traf damit den Nagel auf den Kopf. Wenn es etwas aus Wattenscheider Sicht zu beklagen gab, dann war es die „schlampige“ Torchancenverwertung. Die Fortuna hätte sich wahrlich nicht beklagen können, wenn sie mit einem halben Dutzend Treffer auf die Heimreise geschickt worden wäre.

"Sieg tut gut"
„Der Sieg tut gut – auch, dass wir zu Null gespielt haben. Ich glaube, der Dreier war zu keiner Zeit gefährdet“, meinte Farat Toku. Bereits nach einer Viertelstunde gab es zum ersten Mal richtig Aufregung auf dem Rasen, als Nico Buckmaier fünf Meter vor dem Fortunen-Tor unsanft von den Beinen geholt wurde, doch Schiedsrichter Benjamin Schäfer aus Iserlohn entschied nur auf Ecke. Fünf Minuten später scheiterte Manuel Glowacz von der Strafraumgrenze mit einem „Lupfer“. Es war zum Haare raufen, die SGW machte das Spiel, kombinierte trotz des nassen Rasens mehr als ansehnlich, vergab aber beste Möglichkeiten. In der 28. Minute waren es im Zehn-Sekunden-Takt Manuel Glowacz, Daniel Keita-Ruel, Nico Buckmaier und Jonas Erwig-Drüppel.
Auf der Gegenseite gab es die einzig nennenswerte Torchance drei Minuten später, als der Ex-Gladbacher Marlon Ritter am Wattenscheder Fünf-Meter-Raum das Leder verstolperte.

Zweimal Saisontreffer fünf
In der 33. Minute dann die Erlösung aus Wattenscheider Sicht. Nico Buckmaier hatte den Ball von der rechten Torauslinie scharf nach innen gespielt, mehrere Spieler verpassten das Leder, und Jonas Erwig-Drüppel sprintete von links in den Ball und drückte ihn mit der Brust ins Netz – der fünfte Saisontreffer des Ex-Verlers.
Nach dem Wechsel dominierte die SGW noch stärker. Daniel Keita-Ruel scheiterte mit einem Schlenzer von der Strafraumgrenze (50.), Jonas Erwig-Drüppel zielte nach einer tollen Ballstafette von links am langen Eck vorbei (56.), Manuel Glowacz bekam einen Querpass von Keita (57.) nicht unter Kontrolle, dann scheiterte Glowacz mit einem tollen Freistoß an Düsseldorfs starkem Schlussmann vom Steeg (60.), nach einem tollen Buckmaier-Zuspiel traf Keita fünf Meter vor dem Tor das Leder nicht richtig (64.), Glowacz scheiterte aus halbrechter Position abermals am Düsseldorfer Keeper (68.), nach der anschließenden Ecke zielte Alexandros Tanidis hauchdünn am rechten Pfosten vorbei. Chancen über Chancen, doch zum spielentscheidenden 2:0 bedurfte es der Mithilfe von Schiedsrichter Schäfer, der im Luftkampf ein Foul von Weiler an Felix Clever gesehen hatte und auf den Elfmeterpunkt zeigte. Ein Strafstoß der Marke „kann man, muss man aber nicht geben.“
Gleichwohl verwandelte Manuel Glowacz in der 78. Minute zum erlösenden 2:0. In der Nachspielzeit ließ der eingewechselte Nils Hönicke noch einmal das Aluminium der Querlatte erbeben.
Ein mehr als verdienter Erfolg der Toku-Truppe, die damit auch Selbstvertrauen für das kommende Derby am Freitag bei RW Essen (zeitgleich 5:1-Sieger bei den SF Siegen) getankt hat.

Donnici, Traoré, Clever, Tanidis, Langer, Tietz, Canbulut (52. Tumbul), Buckmaier (84. Hönicke), Glowacz, Erwig-Drüppel, Keita-Ruel (89. Sané)

Tore: 1:0 Erwig-Drüppel (33.), 2:0 Glowacz (78.)

Gelbe Karten: Keita-Ruel (30.), Langer (86.)

Weitere Fotos finden sie in unserer Bildergalerie http://www.lokalkompass.de/wattenscheid/sport/foto...
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.