SGW: Drei Fragen an "Adi" Schneider

Anzeige
Gegen RWO führte Adrian Schneider das Team als Kapitän auf das Feld. Foto: Peter Mohr
Am Samstag steht für die SGW erneut ein Derby auf dem Spielplan. Vor der Partie gegen den FC Kray sprachen wir mit Abwehrspieler Adrian Schneider.



Hättest Du vor dem Saisonstart mit einem solch guten Abschneiden (wie bisher) gerechnet?
Nein, das hätte ich nicht gedacht. Ich wusste aber, als ich zurück kam, dass wir eine individuell gute Mannschaft haben und das wir ein echtes Team sind - wie man schon in der Rückrunde der letzten Saison erkennen konnte. Klar ist aber auch, dass die bisher gesammelten 24 Punkte alles Punkte gegen den Abstieg sind.

Am Samstag steht wieder ein Derby an - diesmal im Uhlenkrug gegen deinen Ex-Verein FC Kray. Für dich ein besonderes Spiel?
Ich würde sagen eher nein, da ich viel zu kurz dort gewesen bin. Ich kenne einige Spieler dort, aber nicht aus Krayer Zeiten.

Aus den letzten vier Spielen habt ihr 10 Punkte geholt - bei einem Torverhältnis von 11:4. Die Erfolgsserie hält weiter an, oder??
Ja, momentan läuft es, und wir wollen die Serie natürlich so lange wie möglich halten. Man sieht, dass wir nach Niederlagen wie gegen Viktoria Köln und Lotte oder nach Rückschlägen während des Spiels wie jetzt gegen RWO wieder zurück kommen. Das spricht für uns als gesamte Mannschaft - inklusive Trainerteam, Funktionäre und natürlich unsere Fans! Trotzdem wissen wir, dass wir jedes Wochenende hundert Prozent geben müssen, weil man in der Liga gegen jede Mannschaft verlieren, aber auch gewinnen kann.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.