SGW: Jetzt nur noch Endspiele

Anzeige
Farat Toku: Noch sind zwölf Punkte zu verteilen. FOTO: Peter Mohr
Vier Spieltage vor dem Saisonende steht Regionalligist Wattenscheid 09 das Wasser buchstäblich bis zum Hals. Am Samstag um 14 Uhr geht es zur U23 von Fortuna Düsseldorf (Stadion Flinger Broich).


SGW-Coach Farat Toku ist alles andere als zufrieden mit den Darbietungen in den letzten Partien, doch der Coach erinnert: „Ich habe von Anfang an gesagt, dass wir bis zum letzten Spieltag kämpfen werden müssen.“
Der 09-Trainer ist von dieser Meinung auch während der Erfolgsserie nicht abgewichen: „Ich habe damals die Euphorie gebremst, aber heute sehe ich es keineswegs so schwarz wie viele Leute im Umfeld.“ Toku weist darauf hin, dass immerhin noch zwölf Punkte verteilt werden und im Moment in der Regionalliga beinahe jeder jeden schlagen kann. Der 35-jährige erinnert in diesem Zusammenhang an die überraschende Uerdinger 1:3-Niederlage am letzten Wochenende in Hennef.

Drei Punkte Rückstand
Nein, Toku will die Situation rund um die SGW nicht schön reden. Er will vor allem die Spannung hoch halten, so lange rechnerisch noch alles möglich ist. Aufgrund des schlechten 09-Torverhältnisses müssen auf Schalke und Uerdingen faktisch drei Zähler aufgeholt werden.
„Wir müssen alle Kräfte mobilisieren, um das Ziel zu schaffen“, so der Trainer, der auch aus diesem Grund davon abgesehen hatte, nach dem Essen-Spiel Tacheles zu reden.
„In unserer jetzigen Situation dürfen wir uns doch jetzt nicht auch noch selbst zerfleischen“, so Toku, der mit großer Wahrscheinlichkeit auch in der nächsten Spielzeit - unabhängig von der Liga-Zugehörigkeit - als Coach bei der SGW auf der Trainerbank sitzen wird.

Taskin an alter Wirkungsstätte
Personelle Alternativen sind relativ dünn gesät. Neco Mohammad hat wieder das volle Trainingsprogramm absolvieren können. Bei Innenverteidiger Adrian Schneider ist das Fragezeichen immer noch ziemlich groß.
Wenn Mohammad in die Startformation zurück kehrt, könnte Eren Taskin an seiner alten Wirkungsstätte weiter vorne agieren und die Offensive um „Günni“ Kaya unterstützen. Mit bisher sechs Saisontreffern ist der Ex-Fortune Taskin erfolgreichster Torschütze der SGW.
Derweil laufen hinter den Kulissen auch die Planungen für die kommende Spielzeit. „Ich habe von einigen Stammspielern positive Signale bekommen - egal in welcher Klasse wir spielen“, so Toku.
Der Trainer weiter: „Am liebsten natürlich in der Regionalliga. Und deswegen müssen wir jetzt alle noch einmal vier Wochen Vollgas geben.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.