SGW: Jetzt wird‘s personell eng

Anzeige
Berkant Canbulut (links) wird an seiner ehemaligen Wirkungsstätte in Ahlen nicht dabei sein und fällt nach einer Schulteroperation in dieser Woche für den Rest des Spieljahres 2016 aus. Foto: Peter Mohr
Nach Ahlen sind die Kicker der SGW stets gerne gefahren. In jüngerer Vergangenheit wurden im Wersestadion zwei große Triumphe gefeiert. Vor dem Gastspiel bei RW Ahlen (Samstag 14 Uhr, Wersestadion) plagen Trainer Farat Toku allerdings einige Sorgen.



Rückblick: Vor einem halben Jahr holte sich die SG Wattenscheid 09 im Ahlener Wersestadion gegen Rot-Weiß den Westfalenpokal und sicherte sich damit den Einzug in die erste Runde des DFB-Pokals.
Rückblick II: Vor elf Jahren schafften die Lohrheidekicker nach einer sensationellen Aufholjagd in der Rückrunde am letzten Spieltag im Fernduell mit der zweiten Mannschaft des VfL Bochum in Ahlen den Aufstieg in die Regionalliga - damals noch die dritthöchste Spielklasse.
Davon will SGW-Trainer Farat Toku derzeit nichts wissen. Im Gegenteil - der Coach warnt mit Nachdruck vor den Hausherren: „Nach dem Trainerwechsel hat sich dort einiges verändert, ist ein Ruck durch die Mannschaft gegangen. Ahlen ist viel besser, als es der Tabellenplatz ausweist.“
Momentan tragen die Ahlener nach furiosem Saisonstart die rote Laterne der Regionalliga. Nach zwei Siegen zum Auftakt in Oberhausen und gegen Sprockhövel gab es nur noch einen Zähler. Der letzte Sieg datiert vom 5. August. In der Offensive hat Ahlen mit Gianluca Marzullo (7 Treffer) einen überdurchschnittlichen Akteur in seinen Reihen. Hinten allerdings gibt es (bei 35 Gegentreffern) reichlich Probleme.

Buckmaier wieder fit
Umso erfreulicher ist es für 09-Coach Farat Toku, dass Kapitän Nico Buckmaier, der am Mittwoch seinen 24. Geburtstag feierte, nach seiner überstandenen Grippe wieder für frischen Wind in der Offensive sorgen kann.
Weniger gut sieht es hingegen bei Neuzugang Jonas Erwig-Drüppel aus, der noch mit den Folgen seines Mittelhandbruchs zu kämpfen hat und zudem von Oberschenkelproblemen geplagt wird.
„Ich will angesichts der noch ausstehenden Partien auch kein Risiko eingehen“, so Toku über die Einsatzchancen des Ex-Verlers.
Apropos Restprogramm des Jahres: Berkant Canbulut wird in diesem Spieljahr nicht mehr zur Verfügung stehen. Der 24-jährige Mittelfeldallrounder ist in dieser Woche an der Schulter operiert worden.
Ein wenig Kopfzerbrechen bereitet auch die Tatsache, dass gleich vier Spieler „gelb-vorbelastet“ im Wersestadion auflaufen. Kapitän Nico Buckmaier, Haymenn Traoré, Matthias Tietz und Torwart Edin Sancaktar haben bereits vier Verwarnungen auf dem Konto.
„Das müssen wir alle ausblenden. Jetzt zählt nur Ahlen. Und mit einem Sieg dort möchte ich die starke Vorrunde zum Abschluss noch krönen“, hat Trainer Farat Toku einen konkreten Wunsch artikuliert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.