SGW: Kein Start nach Maß

Anzeige
"Predi" Stevanovic (links) erzielte den Treffer zum 2:2-Ausgleich - sein erstes Regionalligator im 09-Trikot. FOTO: Peter Mohr
Ein Traumstart sieht anders aus. Die SG Wattenscheid 09 musste sich am Samstag zum Saisonstart beim Aufsteiger TuS Erndtebrück mit einem 2:2 (1:1) begnügen. Die Toku-Truppe hatte im Wittgensteiner Land zweimal zurückgelegen.

Coach Farat Toku war nach dem Spiel auch hin- und hergerissen, was die Beurteilung anging: „Die erste halbe Stunde haben wir uns sehr schwer getan und Erndtebrück in die Karten gespielt. Wir waren nicht so konzentriert, wie ich es mir gewünscht hätte. Die zweite Halbzeit war deutlich besser, und beide Teams hatten noch Chancen, um als Sieger vom Platz zu gehen. Wir nehmen den einen Punkt mit und konzentrieren uns jetzt auf das nächste Spiel gegen Düsseldorf.“
Etwas überraschend hatte der 09-Trainer seine Innenverteidigung umformiert. Für Felix Clever stand Norman Jakubowski in der Startelf. Alle taktischen Vorgaben waren nach 80 Sekunden schon Makulatur, als Edin Sancaktar einen harmlosen Distanzschuss nach vorne abprallen ließ, und Erndtebrücks quirliger Angreifer Yuki Nishiya nur noch einschieben musste. Durch diesen frühen Rückschlag machte sich ungewohnte Nervosität im Aufbauspiel breit. Viele einfache Pässe gingen ins Leere, und es dauerte fast eine Viertelstunde bis zum ersten Torabschluss der Lohrheidekicker. Berkant Canbulut hatte von der Strafraumgrenze abgezogen, und Schlussmann Aubele konnte das Leder über den Querbalken lenken. Die 09er taten sich schwer, den Ball in die Spitze zu spielen. Nico Buckmaier war zu häufig auf sich allein gestellt. Das Nachrücken aus dem Mittelfeld funktionierte nur selten. So musste beinahe zwangsläufig eine Standardsituation für den Ausgleich herhalten. Manuel Glowacz brachte das Leder aus halblinker Position mit viel Schnitt Richtung Tor. Kapitän Nico Buckmaier stieg zum Kopfball hoch und konnte sich im Luftkampf (trotz sehr harten Einsteigens – mit „gelb“ geahndet) gegen Schlussmann Aubele erfolgreich durchsetzen.
Kurz vor dem Pausentee dann noch einmal ein Aufreger im Lager der rund 150 mitgereisten Wattenscheider Fans, als Berkant Canbulut im Strafraum ziemlich rüde von den Beinen geholt wurde. Der Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Jolk blieb jedoch aus.

Glowacz verfehlte volley nur hauchdünn
Im zweiten Durchgang wurde das Passspiel der SGW genauer, die Spielkontrolle nahm zu. Und nach einem herrlichen Diagonalball von Nico Buckmaier und anschließender Volleyabnahme von Manuel Glowacz fehlten nur die berüchtigen Zentimeter, als das Leder linken Torpfosten vorbei strich.
Wie aus dem Nichts dann wieder die Erndtebrücker Führung nach einer knappen Stunde. Nach einem Eckball und zu kurzer Faustabwehr von Edin Sancaktar hielt ein TuS-Spieler von der Strafraumgrenze einfach „drauf“, und wieder stand Yuki Nishiya im Fünfmeter-Raum goldrichtig und verlängerte das Leder in die Maschen.
„Wir sind zweimal nach Rückständen zurückgekommen. Das zeigt, dass die Moral in Ordnung ist“, fand Toku dann doch lobende Worte. Ein Zusammenspiel der „Joker“ Joseph Boyamba und Predrag Stevanovic führte zehn Minuten vor dem Abpfiff zum Ausgleich. Boyamba hatte von der rechten Torauslinie das Leder auf Stevanovic zurück gelegt, der mit einem trockenen Linksschuss flach ins rechte Eck traf – sein erster Regionalligatreffer im 09-Trikot. Fünf Minuten später hatten die Hausherren auch noch einen „Hochkaräter“ auf dem Fuß, als Joker Kadiata bereits an Edin Sancaktar vorbei war, dann aber am langen Eck vorbei zielte.
Und doch hätte die Partie auch noch mit einem Auswärtsdreier enden können. Bei Manuel Glowacz' Pass in die „Schnittstelle“ fehlten „Jo“ Boyamba wenige Zentimeter, um ans Leder zu kommen, und der in der Schlussphase als Sturmspitze eingewechselte Felix Clever verpasste mit der letzten Aktion des Spiels hauch dünn das Tor. Sein Kopfball aus kurzer Distanz nach Linksflanke von Angelo Langer ging knapp über das Gebälk.

Sancaktar, Obst, Jakubowski, Schneider, Langer, Tietz (59. Boyamba), Tumbul, Canbulut (69. Stevanovic), Glowacz, Erwig-Drüppel (75. Clever), Buckmaier

Tore: 1:0 Yuki Nishiya (2.), 1:1 Nico Buckmaier (35.), 2:1 Yuki Nishiya (59.), 2:2 Predrag Stevanovic (79.)

Zuschauer: 565

Gelbe Karten: Tietz (34.), Schneider (51.), Langer (90.)

Weitere Fotos aus dem Pulverwaldstadion in unserer Bildergalerie http://www.lokalkompass.de/wattenscheid/sport/eind...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.