SGW: Kleinigkeiten entschieden die Partie

Anzeige
Alexandros Tanidis erzielte bei der 1:2-Heimniederlage der SGW seinen ersten Saisontreffer. FOTO: Peter Mohr
Die SG Wattenscheid 09 kassierte am Samstag die dritte Heimniederlage in Folge. Die Toku-Truppe unterlag dem starken Aufsteiger Wuppertaler SV mit 1:2 (0:1) und rutschte damit auf den sechsten Tabellenplatz ab.


„Ich hatte vor dem Spiel gesagt, dass Kleinigkeiten die Partie entscheiden werden. Und so war es. Wir hatten zwar viel Ballbesitz, waren aber ganz vorne nur selten gefährlich. Die Mannschaft hat in der zweiten Halbzeit noch einmal alles reingeworfen. Ich kann der Truppe keinen Vorwurf machen“, so 09-Trainer Farat Toku nach der Niederlage gegen Wuppertal. Deren Trainer Stefan Vollmerhausen meinte: „Ich denke, dass wir ein packendes Regionalligaspiel mit zwei starken Mannschaften gesehen haben.“
Mit dem kleinen Unterschied, dass die Gäste die entscheidenden Nadelstiche setzten und mit Ex-Profi Gaetano Manno den spielentscheidenden Akteur in ihren Reihen hatten.

Trainer Farat Toku musste seine Elf notgedrungen umbesetzen. Für Felix Clever, der sich im Training am Fuß verletzt hatte, rückte Norman Jakubowski in die Innenverteidigung. Beim Röntgen stellte sich gottlob heraus, dass kein Bruch, sondern „nur“ eine Stauchung vorliegt. Die angeschlagenen bzw. erkrankten Stammkräfte Manuel Glowacz und Nico Buckmaier konnten dagegen mitwirken.
Die Gäste begannnen vor knapp 2000 Besuchern in der Lohrheide (unter ihnen auch Oberbürgermeister Thomas Eiskirch) sehr mutig und ergriffen die Initiative. Topal prüfte 09-Schlussmann Edin Sancaktar nach sieben Minuten aus spitzem Winkel. Auf der Gegenseite verpasste drei Minuten später Daniel Keita-Ruel eine scharfe Glowacz-Flanke. Nach einer knappen Viertelstunde wurde eine gute SGW-Konterchance über Jonas Erwig-Drüppel durch ein Foul gestoppt, die zwingend notwendige Verwarnung gab es allerdings nicht.
In der Folge neutralisierten sich beide Teams weitgehend, die Strafräume blieben auf beiden Seiten nahezu unbehelligt. Erst in der 35. Minute war es Wuppertals Heidemann, der mit einem Kopfball Edin Sancaktar prüfte. Auf der Gegenseite wurde 90 Sekunden später ein Schuss von Manuel Glowacz in höchster Not geblockt. Als es schon nach einem torlosen ersten Durchgang aussah, schlugen die Gäste aus der Bergischen Metropole doch noch zu. Der Ex-Velberter Hagemann spielte einen langen Ball auf Kapitän Manno, der das Leder an der Strafraumgrenze mit dem Rücken zum Tor kontrollierte und dann per Fallrückzieher den zu weit vor seinem Kasten postierten Edin Sancaktar überwand.

Glowacz angeschlagen
Kurz nach Wiederbeginn dann eine Schrecksekunde im 09-Lager, als Manuel Glowacz verletzt auf dem Rasen liegen blieb und behandelt werden musste. Zwar spielte der Ex-Kölner zunächst weiter, verließ aber wenig später – stark angeschlagen – den Rasen. Ein Buckmaier-Schuss wurde zur Ecke abgewehrt, Matthias Tietz in allerletzter Sekunde geblockt, die SGW schien besser ins Spiel zu kommen.
Doch fast im direkten Gegenzug die kalte Dusche. Manno hatten von rechts maßgerecht auf Topal gepasst, der keine Mühe hatte, für den WSV zu erhöhen. Danach nahm die Partie richtig Fahrt auf. Ein Keita-Kopfball ging knapp am Ziel vorbei, auf der anderen Seite parierte Edin Sancaktar ganz stark in einer 1:1-Situation gegen Grebe.
Nach einer guten Stunde durfte dann der 09-Anhang jubeln. Ein Distanzschuss von Angelo Langer wurde abgefälscht und landete bei Innenverteidiger Alexandros Tanidis, der aus rund fünf Metern abstaubte und seinen ersten Saisontreffer erzielte.
Ein Schuss von Berkant Canbulut (65.), viele Flankenversuche auf Daniel Keita-Ruel und ein Kopfball von Nico Buckmaier (88.), den WSV-Schlussmann Wickl ganz stark parierte – Chancen waren da, aber die letzte Präzision im Abschluss fehlte. Eben die von Toku zitierten „Kleinigkeiten“ haben den Ausschlag gegeben – diesmal zugunsten der Gäste.


Sancaktar, Traoré, Tanidis, Jakubowski, Langer, Tietz (88. Kaplan), Canbulut (88. Hönicke), Glowacz (60. Tumbul), Buckmaier, Erwig-Drüppel, Keita-Ruel

Tore: 0:1 Manno (43.), 0:2 Topal (54.), 1:2 Tanidis (61.)
Zuschauer: 1990

Gelbe Karten: Erwig-Drüppel (39.), Keita-Ruel (61.), Sancaktar (65.), Buckmaier (80.), Hönicke (90+3),
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.