SGW: Kürprogramm der Aufstiegshelden

Anzeige
Trainer André Pawlak kann Sonntag wesentlich entspannter die Partie verfolgen. FOTO: PETER MOHR
Es ist geschafft. Die SG Wattenscheid 09 hat am Mittwoch mit einem 1:1 gegen den TuS Dornberg den Aufstieg in die Regionalliga perfekt gemacht. Es wurde eine lange Nacht in der Hellwegstadt. Am Sonntag gibt es um 15 Uhr in der Lohrheide das Kürprogramm der Aufstiegshelden - das letzte Saisonspiel gegen Beckum. Mit einigen "Bonbons" für die Fans.

Manchmal wiederholt sich Geschichte eben doch. Auf den Tag genau acht Jahre nach dem letzten Regionalliga-Aufstieg im Ahlener Wersestadion gab es am Mittwoch die große SGW-Spontan-Party im 09-Wohnzimmer an der Lohrheide.
Trainer André Pawlak, einer der Protagonisten der 09-Wiedergeburt, rang nach dem Spiel (emotional tief beeindruckt) um die passenden Worte: „Großes Kompliment an alle - an die Mannschaft, die Verantwortlichen, die Fans. Das ist eine überragende Saison. Als Aufsteiger mit 70 Punkten den Durchmarsch in die Regionalliga zu machen, das ist - um es mit den Worten unseres Managers zu sagen - überragend. Ich habe hier eine tolle Mannschaft. Die Jungs sind absolut willig, wissbegierig, wollen sich immer verbessern. Man merkt das in jedem Training. Ich bin sehr, sehr stolz auf diese Jungs!“
Und die Fans feierten den Trainer, trugen den mit Gipsarm um Vorsicht bemühten Pawlak auf Händen durchs Stadion. Und in der Pressekonferenz nach dem Spiel „feierten“ ihn seine Schützlinge auf ganz besondere Art - mit einer kräftigen Bier- und Sektdusche.
Der Verein will sich zum Saisonfinale am Sonntag bei den Fans noch einmal bedanken - mit einigen Lockangeboten. Alle Frauen sowie Kinder bis einschließlich 14 Jahre haben freien Eintritt. Auch bei den Getränken gibt es kräftige Rabatte. Bier und Softdrinks kosten nur einen Euro, Mineralwasser gar nur 50 Cent. Und nach dem Abpfiff soll es in die „Verlängerung“ der Mittwoch-Party gehen.
So darf man sich an der Lohrheide jetzt schon auf klangvolle Namen in der nächsten Spielzeit freuen - egal, ob Essen, Oberhausen, Uerdingen, Aachen oder Fortuna Köln. Alle samt Teams von größerer Attraktivität als Gievenbeck, Neuenkirchen oder Dornberg.
Und am Sonntag will man sich - trotz ausgiebiger Feier - vernünftig in die Sommerpause verabschieden. Der ein oder andere Spieler, der zuletzt nicht zum Zuge kam, wird gegen Roland Beckum Einsatzzeit bekommen. So ist es geplant, dass der zu Arminia Klosterhardt wechselnde Keeper Benedikt Kunert am Sonntag zu seinem ersten Saisoneinsatz kommt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.