SGW: Mit 20plus in die Winterpause

Anzeige
Eren Taskin wird am Samstag in Wiedenbrück wegen seiner fünften gelben Karte pausieren müssen. FOTO: Peter Mohr
Zum letzten Vorrundenspiel tritt die SG Wattenscheid 09 am Samstag um 14 Uhr beim Tabellensiebten SC Wiedenbrück an. Allerdings können die 09er nicht in Bestbesetzung auflaufen.


Kopfzerbrechen bereitete Trainer Christoph Klöpper in den letzten Tagen vor allem das Trikot mit der Nummer eins auf dem Rücken. Sowohl Stammkeeper Tim Boss (umgeknickt) als auch Vertreter Benjamin Carpentier (Ellenbogen) konnten bis Freitag nicht trainieren.
Auch darüber hinaus gibt es im personellen Bereich noch einige Sorgen an der Lohrheide. Kapitän Mario Klinger wird bekanntlich in den noch verbleibenden drei Spielen vor der Winterpause nicht mehr zum Einsatz kommen können. Nur wenig besser sieht es bei Felix Clever aus. „Zumindest für Aachen sehe ich auch wenig Hoffnung“, so Coach Klöpper über die Oberschenkelverletzung seines zuverlässigen Innenverteidigers.
Eren Taskin - mit drei Saisontoren zweiterfolgreichster 09-Saisontorschütze - muss in Wiedenbrück wegen seiner Gelbsperre zuschauen. Da stellt sich die Mannschaft schon beinahe von selbst auf. „Wir werden aber an unserer taktischen Ausrichtung nichts ändern“, so der 09-Trainer.
Die frei gewordenen Plätze im Team werden mit großer Wahrscheinlichkeit von Ridvan Avci (mit vier Verwarnungen auch Sperre gefährdet) und Colin Schmitt eingenommen. Schmitt, der Clever bereits beim Auswärtsspiel in Köln vertreten hat, konnte in der letzten Woche wegen einer starken Erkältung allerdings auch nicht voll trainieren.
Für die kommenden drei Begegnungen wünscht sich Klöpper mindestens vier Punkte, um halberlei sorgenfrei in die Winterpause gehen zu können. Um sich optimal auf die Partie in Wiedenbrück vorbereiten zu können, reist die Mannschaft bereits am Freitag nach dem Abschlusstraining an und wird in Oelde übernachten. „Christoph Jacob hat uns das kurzfristig ermöglicht“, so Coach Klöpper.
Der 09-Trainer erwartet - so das Ergebnis der Spielbeobachtungen - eine abwartende Heimmannschaft. Mit Wojciech Pollok und Toptorschütze Kamil Bednarski stehen zwei ehemalige 09er im Kader des Gastgebers SC Wiedenbrück.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.