SGW nimmt Westfalenpokalhürde

Anzeige
Christ Kasela Mbona (links) erzielte in Erndtebrück den spielentscheidenden Treffer. FOTO: Peter Mohr
Regionalligist SG Wattenscheid 09 hat am Donnerstag die Westfalenpokalhürde genommen und sich mit 1:0 beim Ligakonkurrenten TuS Erndtebrück durchgesetzt.

Die Partie begann im Wittgensteiner Land mit rund 20-minütiger Verspätung, da die Mannschaft (aufgrund etlicher Staus) nicht pünktlich in Erndtebrück angekommen war. Trainer Farat Toku hatte Adrian Schneider und Koray Kacinoglu eine "schöpferische" Pause gewährt, zudem fehlten die angeschlagenen Routiniers Manuel Glowacz und Mario Klinger auf dem Kunstrasen im Pulverwaldstadion.
Beide Teams lieferten sich über weite Strecken eine Partie auf Augenhöhe. Die Hausherren waren zwar optisch leicht überlegen, doch die Mehrzahl an zwingenden Aktionen hatte die SGW. Dennoch war viel Geduld angesagt. Erst in der 80. Minute gelang Christ Kasela Mbona der spielentscheidende Treffer, als er im Anschluss an einen Eckball einen Fehler des TuS-Torwarts ausnutzen konnte. Gleichbedeutend mit dem Einzug in die nächste Pokalrunde, in der der kommende Gegner dann der TBV Lemgo sein wird - wieder eine Auswärtsfahrt von "stattlichem Kaliber."

Donnici, Tobor, Haar, Clever, Braun, Mbona, Mohammad, Kaplan, Taskin (89. Bajalica), Buckmaier (89. Anan), Saka (68. Kaya)

Tor: 0:1 Mbona (80.)
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.