SGW: Noch auf dem Prüfstand

Anzeige
Heute sollen in Ratingen noch einmal drei Gastspieler getestet werden. Unser Bild zeigt Burak Kaplan (Vordergrund) und Benjamin Jacobs (links). Foto: Peter Mohr
Eine Woche vor dem Regionalliga-Restrundenstart steht am Samstag für die SGW ein weiteres Testspiel an - um 14 Uhr beim Niederrheinoberligisten Germania Ratingen.


Der neue 09-Coach Farat Toku befindet sich immer noch in der Phase des Experimentierens. Die kurze Vorbereitungszeit, zahlreiche Erkrankungen und Verletzungen haben dazu geführt, dass die Suche nach der Startformation noch nicht abgeschlossen ist.
Die größte „Baustelle“ besteht ganz vorn: Nach dem Ausfall von Jules Schwadorf ist eine unübersehbare Lücke entstanden. Gastspieler Hugo Magouine konnte am Mittwoch beim 2:1-Sieg im Testspiel gegen den SV Hönnepel-Niedermörmter nicht überzeugen. Außerdem testete Toku noch den regionalligaerfahrenen Außenbahnspieler Björn Lambach und Christ Kasela Mbona, der es bei Arminia Bielefeld schon zu zwei Zweitligaspielen gebracht hat.

Am Samstag sollen drei weitere Gastspieler in Ratingen zum Einsatz kommen: ein Angreifer aus Spanien, ein Defensivspieler des SC Wiedenbrück und ein Außenbahnspieler, der zuletzt in der zweiten niederländischen Liga aktiv war.
Beim Test am letzten Mittwoch sah Toku (wie schon in Sprockhövel) ein Spiel mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten. Erst nach dem Seitenwechsel und mit der Einwechslung von Burak Kaplan und Güngör Kaya kam mehr „Zug“ ins Spiel. Kaplan war als Vorbereiter mit zwei starken Diagonalbällen an beiden Treffern beteiligt, für die Ridvan Avci und der aus der zweiten Mannschaft aufgerückte Jan Gendreizig verantwortlich zeichneten.
Ganz sicher fehlen werden im kommenden Test beim Oberligafünften Jules Schwadorf, Nino Saka und Demir Tumbul. Coach Farat Toku hofft, dass die zuletzt angeschlagenen Lucas Oppermann und Collin Schmitt wieder dabei sein können.
Am Sonntag will sich Toku entscheiden, ob er für Mittwoch kurzfristig noch einen weiteren Test „einschiebt“ - auch abhängig von der Partie in Ratingen. Gespielt wird nicht im Stadion, sondern auf der Anlage Götschenbeck.

Anreise über die A52 bis zur Ausfahrt Ratingen-Tiefenbroich, dann auf den Blyth-Valley-Ring Richtung Ratingen-Mitte, nach rund 800 Meter links zum Keramag-Sportpark (Götschenbeck) abbiegen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.