SGW: Remis mit hohem Unterhaltungswert

Anzeige
Eren Taskin erzielte beim 1:1 gegen Schalke seinen fünften Saisontreffer und vergab später vom Elfmeterpunkt den möglichen "Dreier". FOTO: Peter Mohr

Regionalligist Wattenscheid 09 bleibt weiter auf Kurs in Richtung Klassenerhalt. Die Toku-Truppe trennte sich nach spannenden 90 Minuten am Samstag von der U23 des FC Schalke 04 mit 1:1 (0:1).


Trainer Farat Toku musste kurzfristig personell umbauen, da Stefan Grummel und Lucas Oppermann nicht zur Verfügung standen. Zudem fehlte Rotsünder Burak Kaplan. Felix Stahmer. Chris Kasela Mbona und Ridvin Avci standen dafür in der Anfangself. Bei den Gästen gab Nationalspieler Leon Goretzka nach siebenmonatiger Verletzungspause ein 45-minütiges Comeback.
Auf dem schwer zu bespielenden, tiefen Rasen des Lohrheidestadions war harter Kampf angesagt. Die Gäste waren dabei nicht zimperlich in der Wahl ihrer Mittel. Als Itter im Mittelkreis in der 17. Minute Koray Kacinoglu von hinten in die Waden grätschte, ließ Schiedsrichter Dominik Jolk Gnade vor Recht ergehen und zeigte nur den gelben Karton. Wenig später holte Schalkes Coach Luginger den Verwarnten vom Feld, um keinen Platzverweis zu riskieren. Bis dahin herrschte vor den Toren weitestgehend Flaute. Lediglich der wieder genesene Felix Stahmer hatte es zweimal aus der Distanz versucht.

Fehler von Mohammad
Mit einem katastrophalen Ballverlust in der eigenen Hälfte ermöglichte „Neco“ Mohammad (das erinnerte stark an die Partie bei RW Essen) den Gästen in der 25. Minute die Führung durch Pick. Aber die SGW zeigte Moral und kämpfte sich zurück in die Partie. Zunächst zwang Eren Taskin mit einem Distanzschuss Schalkes Keeper Gspurning zu einer Glanzparade, und zwei Minuten später war Taskins Abschluss nach intelligentem Zuspiel von Felix Stahmer einfach zu schwach. Auch Sascha Tobors Linksschuss, nachdem er in der 37. Minute von rechts in den Strafraum eingedrungen war, konnte keine wirkliche Gefahr herauf beschwören.
Nach dem Seitenwechsel verstärkten die 09er vor 650 Zuschauern den Druck Richtung Schalker Tor, doch so sehr sich Eren Taskin, Güngör Kaya und Koray Kacinoglu auch vorne aufrieben, gefährliche Abschlüsse blieben die Ausnahme. So war es auch nicht verwunderlich, dass eine Standardsituation in der 68. Minute Ausgangspunkt für den Ausgleich war. Eine Ecke von Mohammad wurde von den Schalkern nicht konsequent geklärt, und Eren Taskin jagte das Leder halbvolley von der Strafraumgrenze gegen den rechten Innenpfosten – und von dort sprang das Leder in die Maschen.

Taskin verschoss "Elfer"
In der Folge war die Truppe um den starken Kapitän „Adi“ Schneider überlegen und drückte auf die Entscheidung. Ridvan Avci kam im Fünf-Meter-Raum einen Schritt zu spät (74.), und ein Distanzschuss von Felix Stahmer ging knapp über das Tor (77.). Und doch hatte die SGW sechzig Sekunden später den Sieg vor Augen. Güngör Kaya war (ausserhalb des Strafraums) zu Fall gebracht worden, doch der insgesamt unsicher agierende Schiedsrichter Dominik Jolk zeigte auf den Punkt.
Eren Taskin wählte die gleiche Ecke wie beim Strafstoß in Oberhausen, doch S04-Schlussmann Gspurning parierte. In der turbulenten Schlussphase legten auch die Gäste noch einmal einen Zahn zu, und Tim Boss parierte gegen Pick (82.) und Omerbasic (87.) zweimal glänzend und hielt damit nach einem hochdramatischen Spiel das Remis fest. In der Schlussminute handelte sich Sascha Tobor noch seine fünfte gelbe Karte ein und muss nun am nächsten Wochenende bei Viktoria Köln pausieren.

Boss, Tobor, Clever, Schneider, Stahmer, Mohammad (68. Klinger), Avci, Mbona, Kacinoglu, Taskin (90. Haar), Kaya (84. Hodzic)

Mehr Fotos aus der Lohrheide in unserer Bildergalerie http://www.lokalkompass.de/wattenscheid/sport/eind...

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.