SGW: Remis zum Saisonfinale

Anzeige
Endstand im Lohrheidestadion. FOTO: Peter Mohr
Trotz einer 2:0-Führung musste sich die SG Wattenscheid 09 am Samstag im letzten Saisonspiel gegen den SV Rödinghausen mit einem 2:2 begnügen. Damit beendet die Toku-Truppe die Spielzeit auf dem achten Platz – weit mehr als die kühnsten Optimisten gehofft hatten.

„Ich denke, wir haben für unsere Verhältnisse eine überragende Saison gespielt. Ein Riesenlob an alle Beteiligten – vom Platzwart bis zum Aufsichtsrat“, meinte Coach Farat Toku nach dem Spiel und ging auf das 2:2 so gut wie gar nicht ein.
Vor der Partie gegen die noch um den Ligaerhalt zitternden Gäste aus Ostwestfalen war vor der Westtribüne die große Verabschiedungszeremonie angesagt. Farat Toku hatte – wie im Vorfeld angekündigt – seine Mannschaft auf einigen Positionen verändert. Güngör Kaya gehörte gar nicht zum Kader, Eren Taskin und Adi Schneider saßen ebenso auf der Bank wie Koray Kacinoglu. Erstmals nach seiner in der Vorrunde in Bottrop erlittenen schweren Knieverletzung war Burak Kaplan wieder mit dabei und erhielt in der Schlussphase – unter dem Jubel der SGW Fans – sogar noch einige Minuten Spielpraxis.
In den ersten Minuten kam die Partie überhaupt nicht „in die Gänge“. Der Gast wirkte übernervös, und bei den 09ern merkte man deutlich, dass die Elf so noch nicht zusammengespielt hatte. Nach zwanzig Minuten prüfte Rödinghausens Bülter dann erstmals Torwart Edin Sancaktar, der im Nachfassen das Leder unter Kontrolle bekam. Auf der Gegenseite erlaubte sich SVR-Keeper Schönwälder eine Unsicherheit gegen den in vorderster Front agierenden Nico Buckmaier, die allerdings folgenlos blieb. Buckmaier war es auch, der in der 41. Minute mit einem Aufsetzer, der knapp am linken Pfosten vorbei strich, noch einmal für ein Ausrufezeichen in einer höhepunktarmen ersten Halbzeit sorgte.
Nach dem Pausentee gehörten die ersten Aktionen dem Team aus dem Kreis Herford. Zunächst zielte Siek von der Strafraumgrenze knapp vorbei, dann vergab Veselinovic eine Kopfballgroßchance.

Glowacz zweimal Vorbereiter
Effektiver waren die Hausherren. Ein Zusammenspiel der beiden an der Lohrheide verbleibenden Leistungsträger Manuel Glowacz und Nico Buckmaier führte nach einer Stunde zur Führung. Glowacz hatte von rechts weit über die Abwehr geflankt, in dessen „Rücken“ sich Nico Buckmaier abgesetzt und mit dem linken Fuß volley vollstreckt hatte.
Elf Minuten später dann gar der zweite 09-Treffer. Nach einer Glowacz-Ecke stieg der scheidende Kapitän Mario Klinger am höchsten und erzielte in seinem letzten 09-Regionalligaspiel per Kopf seinen ersten Saisontreffer. Die Partie schien gelaufen, die Gäste mussten zwischenzeitlich sogar um dem Ligaerhalt bangen. Veselinovic brachte Rödinghauen in der 78. Minute mit seinem Treffer zurück ins Match. Nachdem Nico Buckmaier und der eingewechselte Burak Kaplan es bei ihren Möglichkeiten zu „kompliziert“ machen wollten, schlug Rödinghausen in der Nachspielzeit abermals durch Veselinovic zu und machte damit den Klassenerhalt endgültig perfekt.

Sancaktar, Braun, Clever, Klinger, Tobor, Meier, Mohammad (58. Elbüstü), Tumbul (75. Kaplan), Glowacz, Anan (58. Tunc), Buckmaier

Tore: 1:0 Buckmaier (60.), 2:0 Klinger (71.), 2:1 und 2:2 Veselinovic (78. und 90.+3)

Zuschauer: 542

Gelbe Karte: Sancaktar (86.)

Weitere Fotos aus der Lohrheide in unserer Bildergalerie http://www.lokalkompass.de/wattenscheid/sport/eind...
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.