SGW: Revierderby wieder torlos

Anzeige
Der eingewechselte Fabio Dias hatte kurz vor Schluss noch eine Riesenchance. Foto: Peter Mohr
Zwar torlos, aber keineswegs langweilig verlief am Freitag das Regionalliga-Revierderby im Lohrheidestadion. Wie schon im Hinspiel trennten sich die SGW und RW Essen 0:0.

09-Coach Farat Toku konnte auf die angeschlagenen Daniel Keita-Ruel und den Ex-Essener Haymenn Traoré zurück greifen. Etwas überraschend nahm Norman Jakubowski und nicht Alex Tanidis den nach der Gelbsperre von Felix Clever vakanten Platz in der Innenverteidigung ein.
Beide Teams lieferten sich von der ersten Minute an einen offenen Schlagabtausch. Großes Taktieren war nicht angesagt. In der 12. Minute bot sich den Hausherren die erste gute Möglichkeit, als sich Daniel Keita-Ruel an der Strafraumgrenze durchsetzte, aber sein Schuss landete dann in den Armen von RWE-Keeper Heller.
Die 09er blieben weiter am Drücker und hatten durch den in der Anfangsphase sehr auffälligen Berkant Canbulut (17. +22.) zwei viel versprechende Möglichkeiten.
Danach wurden die Gäste von der Essener Hafenstraße deutlich stärker und übernahmen das Zepter. Einen „Hochkaräter“ in Überzahl spielte der ehemalige 09-Jugendspieler Kamil Bednarski schlecht aus und suchte selbst den Abschluss.
Die Schlussphase des ersten Durchgangs ging dann wieder an die Toku-Truppe. Kopfbälle von Matthias Tietz (40.), der von einem Feldspieler von der Linie geschlagen wurde, und Norman Jakubowski (45.) der auf dem Tornetz landete, sorgten noch einmal für „Aufreger“.
Nach dem Pausentee erwischten die Gäste den besseren Start, hatten durch einen Kopfball von Malura (62.) und einen Konter über Platzek (64.) gute Möglichkeiten, die ungenutzt blieben.
Eine gute Viertelstunde vor Schluss hatte dann 09-Goalgetter Daniel Keita-Ruel in der ausgeglichenen Partie sogar den „Dreier“ auf dem Fuß, doch Keeper Heller konnte per Faustabwehr klären, ehe Manuel Glowacz den Nachschuss in den Abendhimmel jagte. Fünf Minuten vor dem Abpfiff stand Essens Schlussmann Heller noch einmal im Blickpunkt, als er nach einem dicken Patzer seiner Vorderleute gegen den eingewechselten Fabio Dias zur Ecke klären konnte.
„Ich bin zufrieden mit dem Spiel und dem Ergebnis. Beide Mannschaften hatten Chancen in Führung zu gehen. Wer das erste Tor erzielt hätte, hätte wahrscheinlich gewonnen“, meinte 09-Coach Farat Toku nach der Partie.
Wie viel dieser Punkt wert ist, hängt ein klein wenig auch vom Spiel des Konkurrenten (im Kampf um den Platz des besten westfälischen Regionalligisten) SV Rödinghausen am Samstag bei den Sportfreunden Siegen ab.


Sancaktar, Traoré, Jakubowski, Schneider, Langer, Tietz, Tumbul, Canbulut (71. Dias), Glowacz, Buckmaier (89. Hönicke), Keita-Ruel (78. Demircan)


Gelbe Karte: Tietz (6.), Tumbul (52.)

Zuschauer: 2209
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.