SGW: Ritter machte den Unterschied aus

Anzeige
Niedergeschlagen und enttäuscht. Angelo Langers Gemütslage lässt sich am Bild ablesen. FOTO: Peter Mohr
Die SG Wattenscheid 09 unterlag am Sonntag im Lohrheidestadion dem neuen Tabellenführer Fortuna Düsseldorf U23 durch ein spätes Gegentor mit 0:1.

„Die erste Hälfte war ausgeglichen, dann sind wir stärker geworden. Aber uns hat das Glück und auch die letzte Konsequenz im Abschluss gefehlt“, meinte Coach Farat Toku nach der Partie, in der Düsseldorfs Profi Marlon Ritter den Unterschied ausmachte. Der 22-jährige Ex-Gladbacher, der in der letzten Saison fünfmal in der 2. Bundesliga am Ball war, setzte sich in der 87. Minute im Laufduell gegen die 09-Innenverteidiger Adrian Schneider und Norman Jakubowski durch und verwandelte eiskalt.
Die Hausherren dagegen fanden nicht den Weg ins gegnerische Tor. Zwar erspielten sich die 09er deutlich mehr Torchancen als vor Wochenfrist in Erndtebrück, doch im Abschluss fehlten mal die berüchtigten Zentimeter, oder es wurde im gegnerischen Strafraum ein Schlenker zuviel gespielt. Wie schon beim Saisonauftakt machte sich auch gegen die Landeshauptstädter das Fehlen eines gelernten Stürmers bemerkbar.
Die erste Torchance hatten vor 680 Besuchern die Gastgeber, als Nico Buckmaiers Schuss in der 13. Minute nach Vorarbeit von Angelo Langer zur Ecke abgeblockt wurde. Danach ließen die völlig neu formierten Fortunen gleich zwei „Hochkaräter“ aus – erst verzettelte sich Marlon Ritter (19.), als er schon freie Bahn Richtung 09-Tor hatte, dann jagte Froese (21.) nach einer Linksflanke des starken Iyoha das Leder volley über den Kasten. In der temporeichen und völlig offenen Partie gab es danach zwei gefährliche Aktionen der SGW. Erst bekam Berkan Canbulut (24.) nach einer Flanke von Jonas Erwig-Drüppel nicht genug Druck hinter einen Kopfball, dann traf Nico Buckmaier (33.) in aussichtsreicher Position nach Zuspiel von Angelo Langer das Leder nicht.
Nach dem Pausentee wurde die Toku-Elf stärker, hatte deutlich mehr vom Spiel und erarbeitete sich etliche Chancen. Der glücklose Manuel Glowacz (50.) jagte den Ball aus 16 Metern mit seinem schwächeren linken Fuß in Richtung Südtribüne, Jonas Erwig-Drüppel (52.) verpasste aus halblinker Position den Torabschluss und wurde wenig später in letzter Sekunde geblockt, und auch „Joker“ Joseph Boyamba (74.) fehlte nach starkem Solo der krönende Abschluss.
Zehn Minuten vor Schluss hatten die Düsseldorfer durch Iyoha bereits einen Warnschuss abgegeben, ehe Ritter das „goldene Tor“ gelang.
Auch in der Nachspielzeit fehlte den 09ern das nötige Quäntchen Glück. Erst wurde der aufgerückte „Adi“ Schneider am Elfmeterpunkt in höchster Not beim Torschuss attackiert, und dann segelte ein Kopfball von Jonas Erwig-Drüppel eine Handbreit am rechten Torpfosten vorbei.
„Wir freuen uns über die drei Punkte, die nimmt uns niemand mehr weg“, meinte der rundherum zufriedene Fortunen-Coach Taskin Aksoy nach dem Spiel. Ob glücklich oder nicht – am Montag fragt danach niemand mehr.

Sancaktar, Obst, Jakubowski, Schneider, Langer, Tietz, Tumbul (81. Stevanovic), Canbulut (66. Boyamba), Glowacz, Erwig-Drüppel, Buckmaier (85. Clever)

Tor: 0:1 Ritter (87.)

Gelbe Karten: keine – Duman (17.), Bezerra (59.)

Zuschauer: 680

Mehr Fotos in unserer Bildergalerie http://www.lokalkompass.de/wattenscheid/sport/eind...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.