SGW rutscht nach Niederlage auf Platz fünf

Anzeige
Güngör Kaya (rechts) wartet weiter auf seinen 17. Saisontreffer. FOTO: Peter Mohr
Nach der 0:2-Niederlage am Freitag bei der U23 von Borussia Dortmund ist die SG Wattenscheid 09 auf den 5. Tabellenplatz der Regionalliga abgerutscht.

Der Nachwuchs aus der Nachbarstadt scheint den Toku-Schützlingen wirklich nicht zu liegen. Das Testspiel im letzten Sommer mitgerechnet gab es jetzt die dritte Niederlage. Und zum dritten Mal blieben die Lohrheide-Kicker ohne eigenen Torerfolg gegen den BVB.
Trainer Farat Toku hatte sich beim Gastspiel im Stadion Rote Erde für eine etwas defensivere Startformation entschieden und Demir Tumbul für Eren Taskin in die Anfangself beordert. Die Hausherren übernahmen vor knapp 1800 Besuchern sofort die Initiative, waren optisch überlegen, doch die 09-Hintermannschaft ließ zunächst kaum zwingende Torchancen zu.

Kaya scheiterte an Querlatte
Und fast wäre die SGW sogar in Führung gegangen. Nach einem langen Ball von Kapitän Mario Klinger fackelte Goalgetter Güngör Kaya in der 20. Minute nicht lange, scheiterte jedoch aus rund 12 Metern am Querbalken. In einem relativ offenen ersten Durchgang war dies die größte Torchance der Partie – trotz optischer Überlegenheit der Gastgeber.
Nach dem Seitenwechsel legte Schwarz-Gelb noch einen Gang zu und ging fast zwangsläufig in Führung. Marvin Ducksch, der beim SC Paderborn schon Erstligaerfahrung gesammelt und zuvor etliche „unglückliche“ Aktionen hatte, traf nach einer guten Stunde per Kopf. Voraus gegangen war ein Fehler von Kapitän Mario Klinger im Aufbauspiel. Rund zehn Minuten später erhöhte Harder aus abseitsverdächtiger Position. Nicht die einzige aus Wattenscheider Sicht umstrittene Entscheidung, die Schiedsrichter Mario Heller fällte.
In der 82. Minute hatten alle 09er nach einer Attacke an Nico Buckmaier vergeblich auf einen Elfmeterpfiff gewartet. Damit war auch die letzte Chance für eine mögliche Wende dahin.
„Schade, dass der Ball von Günni Kaya nicht ins Tor gegangen ist. Vielleicht wäre das Spiel dann ganz anders verlaufen. In der zweiten Halbzeit war es schwierig, nach dem Rückstand noch einmal ins Spiel zu kommen. Bis dahin war ich eigentlich zufrieden. Unter dem Strich waren wir nicht zwingend genug, und daher geht der Sieg des BVB auch in Ordnung“, meinte Coach Farat Toku nach der Partie.



Sancaktar, Braun, Klinger, Schneider, Kacinoglu, Meier, Mohammad (77. Tobor), Tumbul (67. Taskin), Glowacz (83. Anan), Buckmaier, Kaya.

Tore: 1:0 Ducksch (61.), 2:0 Harder (69.),

Gelbe Karte: Braun (69.)
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
9.525
Rainer Bresslein aus Wattenscheid | 23.04.2016 | 09:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.