SGW: Schwierige Stürmersuche

Anzeige
Rückkehrer Ivan Benkovic (vorne rechts) traf am Donnerstag beim 3:0-Testspielsieg der SGW in Überruhr gleich zweimal ins Schwarze. Foto: Peter Mohr
So richtig glücklich ist SGW-Trainer Farat Toku derzeit nicht. Die Stürmersuche gestaltet sich sehr schwierig, Burak Kaplan ist wieder gesperrt, und der Spielplan meint es auch nicht gerade gut mit der SGW.

Da rückt der Test in Hanau am Samstag (Anstoß18 Uhr) gegen den Drittliga-Neuling Kickers Würzburg fast schon ein wenig in den Hintergrund. Zwar will Toku dann noch einmal den österreichischen Schlussmann Patrick Kostner unter die Lupe nehmen, ansonsten muss er nach wie vor noch jede Menge improvisieren. Burak Kaplan handelte sich am Donnerstag im Testspiel in Essen-Überruhr eine rote Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung ein (Hartmut Fahnenstich: Das ist ganz bitter und unerfreulich), Eren Taskin und Nico Buckmaier plagen sich mit Oberschenkelproblemen herum, Christ Kasela Mbona leidet an einem Bandscheibenvorfall und dürfte mehrere Wochen ausfallen, und im Angriffszentrum sind die Verantwortlichen an der Lohrheide in Sachen Verstärkung auch noch nicht fündig geworden.
Farat Toku steht immer noch in Kontakt mit Benedikt Koep (SF Lotte), der dem Anforderungsprofil optimal entsprechen würde. Weitere Kandidaten für das Sturmzentrum sind Thiemo-Jerome Kialka, der in den letzten beiden Jahren für Fortuna Köln in 64 Spielen 15mal getroffen hat und Gökhan Gümüssü vom Ligakonkurrenten RW Oberhausen.

Mbona fällt lange aus

„Es ist bei unserem Budget nicht so einfach, Top-Leute nach Wattenscheid zu holen“, erklärt Coach Farat Toku, der trotz der knapper werdenden Zeit noch nicht unruhig wird. Vielleicht der einzig positive Aspekt, der sich dem kürzlich veröffentlichten neuen Regionalligaspielplan abgewinnen lässt.
„Das ist eine Katastrophe“, meinte Toku angesichts der Tatsache, dass seine Mannschaft erst am dritten Spieltag in den Punktekampf eingreift (siehe auch unseren Kommentar) . Möglicherweise wird am 9. August das Westfalenpokalspiel beim SV Rothemühle (Wenden) ausgetragen.
Bis dahin bleibt noch viel Arbeit an der Lohrheide - vor allem in Sachen Kaderkomplettierung.

Derweil gibt es wegen der Verletzung von Christ Mbona sogar Überlegungen einen weiteren „Sechser“ zu verpflichten. Heißer Kandidat ist Jan-Steffen Meyer (23) aus Schalkes U23-Team. Der gebürtige Schwelmer absolvierte in der letzten Saison 18 Partien für die Knappen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.