SGW: Sieg durch zwei Traumtore

Anzeige
Manuel Glowacz verwandelte einen Freistoß zur 1:0-Führung. FOTO: Peter Mohr
Die SG Wattenscheid 09 hat zum Abschluss der englischen Woche noch einmal ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Die Toku-Truppe besiegte in der Wanne-Eickeler Mondpalast-Arena die U23 des FC Schalke 04 mit 2:0 (0:0)

Coach Farat Toku musste eine Änderung gegenüber den letzten beiden Partien vornehmen. Für Matthias Tietz, der sich gegen den BVB am Dienstag die Mittelhand gebrochen hat, rückte Demir Tumbul in die Startelf. Beide Mannschaften benötigten vor 600 Zuschauern eine gewisse „Warmlaufphase“. Zum ersten Mal richtig gefährlich wurde es nach knapp zehn Minuten, als 09-Schlussmann Edin Sancaktar einen verunglückten Rückpass in höchster Not klären musste. In der 19. Minute setzte sich Schalkes Schröter gut im 09-Strafraum durch, doch sein Abschluss bedeutete keine allzu große Gefahr für Torwart Sancaktar.
Erst danach kamen die Lohrheidekicker besser ins Match. Ein Freistoß von Manuel Glowacz aus dem linken Halbfeld zischte knapp am langen Eck vorbei, wenige Augenblicke später fehlten bei einem Distanzschuss von Angelo Langer nur wenige Zentimeter. Daniel Keita wurde in der 30. Minute im Strafraum beim Abschluss geblockt, und Berkant Canbulut zielte in der 41. Minute aus 20 Metern in zentraler Position über den Querbalken.

Treffer nach der Pause
Den besseren Start in den zweiten Spielabschnitt hatten die Wattenscheider. In der 52. Minute bekam Jonas Erwig-Drüppel in aussichtsreicher Position das Leder nicht richtig unter Kontrolle und blieb ohne Abschluss. Der war in der 61. Minute aber umso besser. Nach einem Foul an Berkant Canbulut zirkelte Manuel Glowacz das Leder aus rund 25 Meter direkt in den rechten Torwinkel. Ein Treffer mit dem Prädikat: absolut sehenswert.
Drei Minuten später zielte Glowacz, als er vom rechten Flügel nach innen gezogen war, mit seinem schwächeren linken Fuß knapp am langen Eck vorbei. Für die endgültige Entscheidung sorgte Kapitän Nico Buckmaier in der 72. Minute. Auch das Tor des Wattenscheider Eigengewächses war absolut sehenswert. Mit hohem Tempo nahm er das Leder an, streichelte den Ball mit der Sohle um Schalkes Kapitän Dum herum und ließ Schlussmann Nübel keine Chance.
Die Schalker machten in der Folge zwar mächtig Druck, doch im gegnerischen Strafraum fehlte die letzte Entschlossenheit. Der eingewechselte Brömer war in der 89. Minute im 09-Strafraum zu verspielt, und in der Nachspielzeit parierte Edin Sancaktar einen Kopfball mit einem sensationellen Reflex. Zuvor hatte der SGW-Keeper einen kleinen Wackler, als er einen harmlosen Ball nicht richtig unter Kontrolle bekam und ihm der Außenpfosten zur Seite stand.
Am Ende war es dennoch ein verdienter Erfolg des neufomierten SGW-Teams, das mit nun sieben Punkten nach vier Spieltagen einen mehr als achtbaren Saisonstart hingelegt hat.
Eine Woche vor dem DFB-Pokalspiel gegen Zweitligist Heidenheim haben Buckmaier und Co beste Eigenwerbung betrieben.

Sancaktar, Traoré, Clever, Jakubowski, Langer, Tumbul (75. Yilmaz), Canbulut, Glowacz, Erwig-Drüppel (66. Dias), Buckmaier (80. Kaplan), Keita-Ruel

0:1 Glowacz (61.), 0:2 Buckmaier (72.)

Gelbe Karten: Canbulut (42.), Jakubowski (54.)

Mehr Fotos vom Regionalligaderby in unserer Bildergalerie http://www.lokalkompass.de/wattenscheid/sport/eind...
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.