SGW: Toku will Resultate nicht überbewerten

Anzeige
Demir Tumbul konnte nach langer Verletzungspause wieder Spielpraxis sammeln. Foto: Stephanie Ilga
Anders als im letzten Sommer läuft es diesmal in der Vorbereitung der SG Wattenscheid 09 richtig rund. Nach zwei Top-Spielen scheint die Mannschaft gerüstet zu sein für den Rückrundenauftakt am Samstag gegen Erndtebrück.


Vier Tage nach dem 1:1 gegen den kasachischen Erstligisten Alma-Ata (um Ex-Bayern-Star Anatoli Timostschuk) zeigte die Toku-Truppe zum Abschluss des Trainingslagers noch einmal eine Leistungssteigerung gegen den polnischen EuroLeague-Teilnehmer Jagiellonia Bialystok, der von Ex-09er Michal Probierz trainiert wird.
Manuel Glowacz vom Elfmeterpunkt und „Günni“ Kaya, der am letzten Mittwoch noch leicht angeschlagen pausiert hatte, trafen für die Lohrheidekicker zum 2:1-Erfolg. „Wir haben gut gespielt, aber das waren nur Testspiele“, will Coach Farat Toku die Resultate nicht überbewertet wissen.
Alle Spieler sind am Montag fit aus dem Trainingslager zurück gekommen. Demir Tumbul hat erste Spielpraxis gesammelt, und auch der zwischendurch angeschlagene Nino Saka ist wieder beschwerdefrei. Auffallend war auch die Leistungssteigerung von Eren Taskin - nach einer vergleichsweise schwachen Vorrunde.
Bleibt jetzt abzuwarten, wie fit Christ Kasela Mbona ist, der die Reise in die Türkei aufgrund von Visa-Problemen nicht mit antreten konnte. Burak Kaplan befindet sich in seinem individuellen Reha-Training voll im Zeitplan. Der Kampf um die Stammplätze ist voll entfacht. Und Konkurrenz belebt bekanntlich „das Geschäft“.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.