VfL lockte über 1.000 Zuschauer zum CSV nach Linden

Anzeige
Besonders begehrt waren in Linden die Autogramme von Top-Torjäger Simon Terodde.

Früher war der Kreispokal in Bochum für viele Vereine eher lästig, mittlerweile ist er als Moritz-Fiege-Fußball-Cup richtig attraktiv.

Pokalsieger mit VfL "belohnt"


Und wer sich bemüht und weit kommt, wird jetzt üppig honoriert. Neben dem kompakten Endspieltag, der möglichen Teilnahme im Westfalenpokal, wo sich die beiden Finalisten CSV Linden und Concordia Wiemelhausen auf die dritte Runde freuen, gehört nunmehr neben Pokal und Prämie auch ein Spiel gegen die Profis des VfL Bochum zu den Belohnungen.

Premiere in Linden


Und die Premiere dieses Events beim CSV Linden ist richtig gut gelungen: Trotz der recht frühen, den Lichtverhältnissen Mitte Oktober geschuldeten Anstoßzeit, waren über 1.000 Zuschauer zum sonnigen Kick an die Hasenwinkeler Straße 75 gekommen. Die sahen den erwartet überlegenen VfL und die Gastgeber im Bemühen, ein deutlich besseres Ergebnis zu erzielen, als im Januar 2013 beim 0:10 auf einem Nebenplatz am Rewirpower-Stadion.

Zweimal Terrazino als Torschütze


In der ersten Halbzeit schickte VfL-Coach Peter Neururer die "ersten Elf", sofern sie denn einsatzfähig waren auf den Platz. Zwar kurzfristig neben den Länderspielreisenden und im Aufbau befindlichen Rekonvaleszenten auch ohne Yuseka Tasaka, dafür mit Qualität im Angriff, in Person von Torjäger Simon Terrodde sowie Mikael Forssell, der nach 21. Minuten das 1:0 erzielte. Mit weiteren Toren von Danny Latza (27.) und Marco Terrazino (34.) erhöhte der VfL bis zur Pause auf 3:0. Nach einigen Wechseln kam der CSV besser ins Spiel, vergab jedoch die große Chance zum Ehrentreffer, als "Ibo" Lahchaychi, allein vor Torwart Felix Dornebusch auftauchte, jedoch halbhoch statt flach abschloss. Mit seinem zweiten Treffer sorgte Maro Terrazino in der 80. Minute für den Endstand in einem netten Kick in der untergehenden Herbstsonne.

Motivation für Cupsieg


Insgesamt ein schöner Nachmittag, der alle noch verbliebenen Kreispokal-Sieger zusätzlich motivieren sollte, den "Cup" und damit auch den VfL zu sich auf die eigene Anlage zu "holen".


Sonntag: Landesliga-Heimspiel gegen Schüren


Für den gastgebenden CSV Sportfreunde Linden wurde es ein Fußball-Feiertag, den die Helfer um den 1. Vorsitzenden Sven Atorf prima organisiert hatten. Und schon am Sonntag (12.) geht es auf der Anlage an der Hasenwinkeler Straße 75 wieder um Landesliga-Punkte. Um 15 Uhr kommt Tabellennachbar BSV Schüren.

VfL am Freitag gegen Darmstadt


Der VfL bestreitet sein nächstes Zweitliga-Heimspiel am Freitag, 17. Oktober, ab 18.30 Uhr gegen den starken Aufsteiger Darmstadt 98.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.