Volleyball - TB Höntrop: Männliche U12 mit toller Entwicklung

Anzeige
Nach dem 5.Platz bei den Bezirksmeisterschaften Mitte März in Dresselndorf rutschte der jüngste Höntroper Nachwuchs noch so gerade in die Qualifikationsrunde B zur Westdeutschen Meisterschaft.

Und so hieß es wieder reisen, denn der Gastgeber war der SV BW Aasee aus Münster. Diesmal trat das Team die Reise nicht nur zu dritt, sondern zu viert an. Die Regeln der Qualifikation sehen es vor, dass vier Spieler rotieren müssen, obwohl auch hier nur zwei Spieler gleichzeitig auf dem Spielfeld stehen. So feierte Jakob Zylka, der erst seit wenigen Wochen im Training ist, gleich bei so einem tollen Event seine Spielerpremiere. Um es vorweg zu sagen: Er machte seine Sache richtig gut, viel besser als man es nach den bisherigen zehn Trainingseinheiten erwarten konnte. Dabei wurde er von den "alten" Hasen Bjarne, Mika und Tom aber auch immer gut unterstützt.

So war von Anfang an klar, dass es nur darum gehen konnte weitere Spielerfahrungen auf höherem Niveau zu sammeln.

Als erstes ging es gegen die Jungs vom USC Münster und den Zuschauern wurde ein spannendes Spiel mit weitgehend engem Verlauf gezeigt. Am Ende setzten sich die etwas bessere Spielanlage des USC durch, aber mit 11:15 und 12:15 fiel die Niederlage recht knapp aus.

Im Anschluss ging es gegen die langen Kerls von DJK Delbrück. Und hier wurde zunächst ein noch spannenderes Spiel geboten. Am Ende ging der Satz mit dem knappsten Ergebnis von 14:15 verloren. Dies nagte dann doch sehr am Selbstbewusstsein aller vier Spieler und so wurde der 2.Durchgang mit 5:15 praktisch kampflos hergeschenkt.

Zum Glück gab es jetzt zunächst zwei Runden lang eine Pause mit der Stellung von Schiedsgerichten, so dass die Jungs die Enttäuschung etwas wegstecken konnten.

In der Platzierungsrunde ging es zunächst gegen den Gastgeber aus Aasee und somit auch gegen ein lautstarkes Publikum. Zudem gab es an der einen oder anderen Stelle noch Probleme, da der Gegner den Ball nach dem ersten, spätestens aber nach dem zweiten Ballkontakt zurückspielte. Letztlich ging der Auftaktsatz knapp mit 13:15 verloren.

Aber die voll[ey]coolen Jungs wollte hier nicht ohne Erfolg nach Hause fahren. Die Spieler stellten sich fortan sehr gut auf die direkten Bällen ein, bauten im Gegenzug viele Bälle auf und kamen mit einem überzeugendem 15:5 zum ersten Satzgewinn und wieder richtig ins Spiel. Im Tie-Break - eigentlich eine chronische Schwäche Höntroper Jungenmannschaften - wurde die gute Spielweise nahtlos fortgesetzt und das Spiel nach dem 15:6 mit 2:1 gewonnen.

Im abschließenden Spiel ging es gegen den GV Waltrop und auch hier zeigten alle vier Jungs, dass sie sich in den letzten Wochen gut weiterentwickelt haben. Trotz eines engen Satzverlaufes wurde dieser letztlich souverän mit 15:12 gewonnen. Im letzten Satz des Tages hatte der Gegner dann beim klaren 15:5 keine Chance mehr.

So beendete die Mannschaft die Qualifikation als Siebter und gehört damit zu den besten 20 Mannschaften dieser Altersklasse in NRW.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.