Westfalenliga: Wohin führt der Weg?

Anzeige
Die 08-Offensive tat sich bisher schwer. Philipp Dominczak traf am Mittwoch im Kreispokal dreimal. Im Hintergrund Paul Helfer. Foto: Peter Mohr
Damit hatte wohl niemand an der Dickebank gerechnet. Nach fünf Spieltagen rangiert Westfalenligist SW 08 auf einem Abstiegsplatz. Am Sonntag um 15 Uhr steht gegen den BV Brambauer eine ganz wichtige Partie an.

„Das ist schon eine richtungsweisende Partie. Wenn wir das Spiel nicht gewinnen sollten...“ Co-Trainer Markus Nowak wollte den Gedanken gar nicht zu Ende spinnen Fakt ist, die Gäste aus dem Lüner Vorort haben bisher erst ein einziges Pünktchen auf die Habenseite bringen können - durch ein 2:2 am letzten Sonntag gegen den SC Aplerbeck.

Dennis Harm fällt aus
„Wir müssen wieder zu einer starken Kollektivleistung zurück finden“, so Nowaks Forderung. Verzichten müssen die 08er auf Neuzugang Dennis Harm, der sich beim Pokalspiel am Mittwoch in Riemke eine Ampelkarte eingehandelt und somit gesperrt ist. Seinen Platz im defensiven Mittelfeld könnte Thimo Hildebrandt einnehmen.
Mit Blessuren beendeten Christian Pape und Joel Narranjo-Höber die Partie am Hausacker. Beider Einsatz ist mehr als fraglich. So hat auch das 11:0-Schützenfest noch einen leichten negativen Beigeschmack hinterlassen.
Beim "Frust von der Seele schießen" trafen Philipp Dominczak, Kamil Kokoschka (je 3), Matthias Kaiser (2), Dennis Harm, Dennis Hupperts und Dennis Löhr. Und genau da muss der Hebel auch am Sonntag angesetzt werden. Ganze drei Törchen sind der Truppe um Kapitän Ali Vural bisher in den fünf Saisonspielen gelungen.

Noch nicht fest terminiert ist das Westfalenpokalspiel gegen SuS Stadtlohn. Relativ sicher ist allerdings, dass die Partie auf dem Kunstrasen am Stadtgarten ausgetragen wird. Angedacht als Spieltermin ist der 9. Oktober.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.