Fahrradbörse: Über 700 Euro für Südafrika

Anzeige
Nach dem Verkauf von 31 Fahrrädern zogen die Helfer eine positive Bilanz. So konnten über 700 Euro für die Unterstützung südafrikanischer Schüler gesammelt werden. (Foto: terre des hommes)

Gute Stimmung und frohes Schaffen bestimmten die 16. Fahrradbörse von terre des hommes auf dem Schulhof der Liselotte-Rauner-Schule, die durch das freundliche Maiwetter beflügelt wurde.

Dieses Jahr befanden sich 746 Euro in der Kasse, von denen das Projekt UTS, "United Through Sports", in Port Elizabeth, Südafrika, profitiert. Die Organisation ermöglicht Sportunterricht für Kinder in Townships, die dadurch auch in ihren intellektuellen Fähigkeiten gefördert werden. In den vergangenen zehn Jahren konnten fast 400 Jugendliche so gefördert werden, dass sie ein Studium an einer Universität beginnen konnten.
Angeboten wurden in diesem Jahr 59 Räder, davon sieben Spendenräder. Verkauft wurden 31 Räder, die anderen mussten mangels Nachfrage wieder von ihren Besitzern abgeholt werden, was aber wegen der guten Sache im Hintergrund niemanden betrübt hat. Etliche waren glücklich über den Verkaufserfolg und manche hatten ein ausgesprochenes Schnäppchen gemacht und Räder von sehr guter Qualität für kleines Geld erstanden.
Im Vorjahr waren 627 Euro eingenommen worden, im Vergleich dazu gab es jetzt wieder einen Aufschwung. Die Gruppe kann sich vorstellen, dass die allgemein große Nachfrage nach Spendenrädern an vielen Stellen die preiswerten Räder knapper werden ließ.
Auch die 16. Fahrradbörse wurde wieder mit Herzblut von vielen Menschen unterstützt, die ihre Freizeit für die Aktion zur Verfügung stellen, darunter Lehrer und Schüler, Freunde, Geflüchtete, die Vertreter vom ADFC und nicht zuletzt das Team der ViA als treue Partner.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.