Internationaler Thorpe-Weihnachtsmarkt

Anzeige
Eseas, Tesva, Miguele und Nahom boten landestypische Speisen an (Foto: Petra Anacker)
Mit Unterstützung von Flüchtlingen aus der alten Eppendorfer Schule sowie weiteren Vereinen aus dem Stadtteil gestaltete der Eppendorfer Heimatverein (EHV) den traditionellen Thorpemarkt am ersten Advent. Natürlich hatten sich alle Beteiligten besseres Wetter gewünscht. Die Buden hielt dem Wind stand und trotz des Regens füllte sich der Museumsplatz spätestens als die Vorführung der Mädchen und Jungen aus der KiTa Rosendelle das Publikum in den Bann zog. "Schön, dass noch so viele Besucher gekommen sind", bedankte sich EHV-Pressesprecher Dieter Mussmacher beim treuen Thorpemarkt-Publikum.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.