TB Höntrop: Neuer Schaukasten aufgestellt

Anzeige
Bochum: Turnfesteiche |

Was länge währt wird endlich gut... Nach leider längerem Vorlauf wurde jetzt der neue Infokasten für den Verein an einem traditionellen Standort in Höntrop aufgestellt.

Traditionell ist der neue Standort auf der kleinen Grünfläche an der Ecke Höntroper Straße und Wattenscheider Hellweg, weil er nun in unmittelbare Nähe zur Höntroper Turnfesteiche und dem zugehörigen Gedenkstein steht.

Der TB Höntrop dankt all seinen Unterstützern, die diesen neuen Schaukausten möglich gemacht hat und bitte seine Mitglieder um Berücksichtigung der Angebote.

• Ammarin Thai Massagen Nina Klene
• Backerei Michael Strack
• BB Design Björn Feger
• Bestattungshaus Ellen Dahlhoff-Kaczmarek
• Daniela Bastians
• Fußpflege und Manikure Monika Jahnke
• Kopierstation Dalia Hassan
• Leither Backcafe Sabine Vit
• Pizzeria Roma Muhammed Bari
• Schlesische Fleischerei Mainka Lihane Latoska
• Sonnenstudio Welcome Sun
• Stadt, Land & Meer Jutta Gawenda
• Zahnarzt Dr. med. dent. Peter Neumann

Für alle Interessierten hier die Geschichte zur Höntroper Turnfesteiche:

Im Jahr des 100jährigen Jubiläums nahm der Turnbund Höntrop mit einer Abordnung vom 31. Mai bis zum 8. Juni 1987 am Deutschen Turnfest in Berlin teil. Zum Abschluss des Festes gab es zum Andenken ein kleines Eichenpflänzchen in einem Blumentopf.

Die Pflanze war noch zu klein, um sie „frei“ auszusetzen. Die damalige Geschäftsführerin des Vereins Ursel Hermbusche, die zusammen mit ihrem Mann Dieter die frühere Tankstelle gegenüber dem Kolpinghaus führte, waren bereit das Mitbringsel zunächst zu hegen und zu pflegen. So wurde die Eiche am 19. Juni 1987 im Garten von Ursel und Dieter Hermbusche vom 2.Vorsitzenden Horst Görke feierlich eingepflanzt.

Nachdem die Höntroper Turnfesteiche sieben Jahre alt war, wurde es Zeit einen schönen und dauerhaften Platz für sie zu suchen. Am 6. November 1994 war es dann soweit und das Turnfest-Andenken wurden in einem feierlichen Festakt mit Fahne dem heutigen Bestimmungsort an der Ecke Höntroper Straße und Wattenscheider Hellweg übergeben.In guter Nachbarschaft mit der Skulptur der Höntroper Gänsereiter konnte sie fortan dort besucht werden. Zunächst erinnerte eine kleine Tafel an das Ereignis.

Am 8. Oktober 2007, im Jahr des 120 jährigen Jubiläum des Vereins, wurde an der mittlerweile 20jährigen Turnfesteiche ein Gedenkstein mit der Inschrift „Turnbund Höntrop 1887 e.V. – Turnfest-Eiche Berlin 1987“ aufgestellt. Der damalige Vorsitzende Norbert Wöllmann, das Ehrenmitglied Loni Bergmann und der ehemalige 2.Geschäftsführer Manfred Steinkamp wohnten der Aufstellung bei.

Mittlerweile ist die Berliner Turnfesteiche zu einem stattlichen Baum herangewachsen, der 2017 schon 30 Jahre alt wird.

Als nächstes steht eine Grundreinigung des Gedenksteins an.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.