Irrland - Die Bauernhof-Erlebnisoase am Niederrhein

Anzeige
Römische Hüpfburg
Kevelaer: Irrland | Erstmals wurde 1999 in Twisteden (Kevelaer) ein Maisfeld als „Irrland“ für Besucher freigegeben; anfangs noch beim Betreten um eine Spende bittend. Der Zuspruch gerade bei Kindern war enorm.

So wurde im Laufe der Zeit aus einem gestalteten Maisfeld mit „riesigem Maisbad“ (die Kinder werden sich erinnern, gibt es übrigens auch heute noch) eine große Erlebniswelt für die ganze Familie. Heute erstreckt sich das Areal auf einer Fläche von 300.000 m² (die Größe von 30 Fußballplätzen) mit mehr als 80 Attraktionen, 8.000 m² überdachten Spielscheunen, über 1.000 überdachten Hütten mit Grillmöglichkeiten, abschließbaren „Villen“ für Gesellschaften von 15 bis 200 Personen. Es stehen 2.000 Bollerwagen für den Transport von Kind und „Kegel“ zur Verfügung. Es können sich sowohl Familien mit kleinen und großen Kindern und die ganz großen „Kinder“ auch zur Geburtsfeier vergnügen. Nachbarschafts- und Betriebsausflüge können ebenso stattfinden.
Im Irrland wird bewusst keine Technik angeboten; hier „muss“ von Hand gespielt werden, und es wird mit wachsender Begeisterung gespielt.

Großen Zuspruch findet der Freizeitpark auch bei unseren belgischen und niederländischen Nachbarn.

Spaß für alle zu kleinem Preis.
... und überall Wasser

P.S.: Drei Tage bei herrlichem Sommerwetter unter gut gelaunten Menschen...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.