1500 Menschen beim Abendmahl im Weseler Dom - als Wesel evangelisch wurde

Anzeige
Seit 475 Jahren werden im Dom evangelische Gottesdienste gefeiert
 
Judy Bailey tritt mit ihrer Band im Lutherhaus auf.
Am Anfang waren es fünf Bürger, die dem Rat der Stadt Wesel vorschlugen in der Willibrordi-Kirche das Abendmahl zu feiern - mit Brot und mit Wein für alle Gläubigen. Der Rat willigte ein und Wesel war damit für alle sichtbar eine "evangelische" Stadt geworden. Die Reformation hatte sich durchgesetzt. So geschehen zu Ostern 1540 - also vor genau 475 Jahren.
So kann die Evangelische Kirchengemeinde mit ihren heute 14000 Gläubigen auf eine 475-jährige Geschichte zurückblicken.
Daran soll nun auch in diesem Jahr ab Ostern in verschiedenen Veranstaltungen erinnert werden. Ein besonderer Festgottesdienst mit Manfred Rekowski, Präses der Ev. Kirche im Rheinland, ist am Ostermontag um 10 Uhr geplant. Das ehrgeizige Ziel könnte sein: Wieder über 1000 Gläubige an Ostermontag zum Abendmahl-Gottesdienst mit Brot und Wein zu versammeln. Judy Bailey und Björn Amadeus Kahl werden ein Konzert im Lutherhaus bestreiten. Auch der bekannte Kabarettist Okko Herlyn ist eingeladen worden.

Die Veranstaltungen im einzelnen sind folgende:
Ostermontag, 6.4.,10 Uhr: Abendmahls-Gottesdienst an Ostermontag
mit Präses Manfred Rekowski, der Domkantorei und vielen weiteren Mitwirkenden.
Anschließend wird die Ausstellung eröffnet und die neuen Gemeindekonzeption
vorgestellt.
Freitag, 10.4., 19:30 Uhr: Historischer Vortrag im Willibrordi-Dom mit
Professorin Ute Mennecke >(Bonn
)Das Thema lautet: 475 Jahre „unter
beiderlei Gestalt“ - Die Anfänge der Reformation in Wesel im Spiegel der
Reformationsgeschichte des Rheinlands
Sonntag, 12.4., 19:30 Uhr, Lutherhaus: Jesus in my (Luther)-House: Judy
Bailey und Band spielen zum Geburtstag der Evangelischen Kirchengemeinde im
Lutherhaus auf

Judy Bailey ist eine vom christlichen Glauben geprägte Weltmusikerin und
Weltbürgerin. Sie will Grenzen überwinden, Hoffnung und Glauben wecken,
Lebensfreude schenken. Als Botschafterin des internationalen
Hilfswerks World Vision setzt sie sich vor allem für Menschen in Afrika
ein. Sie tritt mit ihren Band im Lutherhaus auf und ist von vielen
Kirchentagen her sehr bekannt.
Freitag, 17.4., 19:30 Uhr im Lutherhaus: Okko Herlyn: Dumm gelaufen - 475 Jahre
Evangelisch
Kabarett aus Kirche und anderen Realsatiren
Aus Anlass des 475. Geburtstages der Evangelischen Kirchengemeinde Wesel
tritt der niederrheinische Kabarettist und Kirchenkenner Okko Herlyn mit
einem passenden Programm im Lutherhaus auf
Sonntag, 19.4., 18 Uhr: Domkonzert im Willibrordi-Dom: Trompete & Orgel
- „Plaudereien mit Bach“
Werke von Johann Sebastian Bach und jazzige Improvisationen über Themen
von Johann Sebastian Bach
Daniel Schmahl (Berlin) | Trompete &Flügelhorn Martin Rathmann (Berlin) | Orgel
Eintritt: 8 Euro / erm. 5 Euro
Jazzige Musik im Geiste von Bach - ein Gespräch über die Zeiten hinweg, bei
dem Johann Sebastian Bach lebendig wird als ein leidenschaftlicher, lebenslustiger
und verblüffend lässiger Mensch unserer Zeit! So haben Sie Bach noch
nie gehört – aber so werden Sie ihn immer wieder hören wollen!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.