Chorleiter Stephan Görg gibt am 24. November sein Abschiedskonzert in der Weseler Martini-Kiche

Anzeige
Stephan Görg (Foto: privat)

Leicht hat er sich den Entschluss, den Kammerchor abzugeben, sicherlich nicht gemacht. Schließlich hat er dieses mittlerweile überregional bekannte Ensemble im Jahre 2000 selbst gegründet. Konzertreisen u. a nach Rom, Breslau und Prag und besonders hochkarätige musikalische Projekte wie das Brahmsrequiem (2009) und die Johannespassion (2011) bleiben sicherlich dem Publikum, den Sängern und Sängerinnen sowie Stephan Görg selber nachhaltig in Erinnerung.

Die Chorleitertätigkeit, die eigentlich immer nur Hobby neben seiner eigentlichen Berufung, dem Klavierspiel, und seinem Job als hauptamtlicher Professor an der berühmten Hochschule für Musik und Tanz Kölnsein sollte, nahm in den letzten Jahren einen immer größeren Raum im Betätigungsfeld des Künstlers ein. So blieb in den letzten Jahren immer weniger Zeit für pianistische Projekte.

Stephan Görg entschied schweren Herzens und nach längerer Bedenkzeit, den Niederrheinischen Kammerchor nach 13 Jahren abzugeben. Dieser Entschluss wurde von allen Chormitgliedern mit Traurigkeit, aber auch mit viel Verständnis und Respekt aufgenommen. Der Chor möchte in jedem Falle weiter bestehen. Lucius Rühl ist als Chorleiter im Gespräch.

Am 24. November wird es ein besonderes Abschiedskonzert in St. Martini Wesel geben: Das Motto des Programmes lautet „From The Dark To The Light“. Es erklingen Werke des norwegischen Komponisten und Jazzpianisten Ola Gjeilo, von Franz Schubert und Antonio Vivaldi.

Unterstützung erhält der Kammerchor durch Mitglieder des Streichquartetts um Erik Schumann, einem internationalen Spitzenensemble aus Köln. Ebenfalls sind Kirsten Kadereit-Weschta(Oboe) und Carl Andersen (Trompete) von den Duisburger Philharmonikern dabei.

Karten gibt es im Vorverkauf zum Preis von 12 bzw. 6 Euro in der Buchhandlung Korn, bei Schreibwaren Ott (Blumenkamp) und den Chormitgliedern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.