Dresdener Streichquartett brilliert am Samstag, 18. April, in der Dinslakener Stadtkirche

Anzeige
(Foto: Agentur)

Die Sächsische Staatskapelle Dresden, das Orchester der Semperoper, gehört zu den renommiertesten und traditionsreichsten Orchestern dieser Welt. Der kleine Kultur-Verein r(h)ein-kultur-welt holt Musiker aus diesem Orchester mit Unterstützung durch die Dinslakener Volksbank nach Dinslaken. Am Samstag, 18. April, 18 Uhr wird das Dresdener Streichquartett in der evangelischen Stadtkirche auftreten.

Unter dem Titel „Europa 1732 bis 1975“ spielen Thomas und BarbaraMeining, Andreas Schreiber und Martin Jungnickel als „Dresdner Streichquartett“ Werke von Joseph Haydn, Dimitri Schostakowitsch und Antonin Dvorak. Die vier Musiker gehören zur Topbesetzung der Staatskapelle. Das Dresdener Streichquartett ist eines der exponiertesten Ensembles aus dem sächsischen Orchester.

In der Besetzung Thomas Meining (erste Violine), Barbara Meining(zweite Violine), Andreas Schreiber (Viola) und Martin Jungnickel (Violoncello) spielen die Musiker seit 15 Jahren miteinander Streichquartette undtraten schon in der Berliner Philharmonie, im Leipziger Gewandhaus, bei den Salzburger Festspielen, beim Rheingau Musikfestival und den internationalen Schubertiaden in Schnakenburg auf.

Karten für das Konzert in der Stadtkirche an der Duisburger Straße 72 zum Preis von 16 Euro (Schüler und Studenten zahlen vier Euro) gibt es im Vorverkauf in allen Buchhandlungen in Voerde, Hamminkeln, Wesel, Friedrichsfeld und, eventuelle Restkarten an der Abendkasse.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.