Familien-Schock nach Unfall: Eindrucksvolle Lesung (mit Musik) von Maria Knissel

Anzeige
Maria Knissel liest, Stephan Völker spielt dazu Saxophon. (Foto: privat)

Die Gleichstellungsstelle der Stadt Wesel präsentiert in Kooperation mit der Stadtbücherei und der Lebenshilfe Unterer Niederrhein in Rahmen der Reihe „LiteraturPur“ die Autorin Maria Knissel und den bekannten Jazz-Saxofonisten Stephan Völker.

Zum Inhalt:

In ihrer Geschichte nimmt die Autorin die Zuhörer/-innen mit auf die Lebensreise einer Familie: Chris ist dreizehn, als sein Bruder Klaus 1977 mit dem Motorrad verunglückt und schwer behindert in die Familie zurückkehrt. Der große Bruder, der bis dahin für Chris immer Vorbild war, ist völlig verändert, kann weder gehen noch sprechen. Eindringlich schildert die Autorin wie allein gelassen und überfordert die Familie ist. Aber mit Hilfe der Musik finden die Brüder nach Jahren einen Weg, miteinander zu kommunizieren. Und am Ende ist es Klaus, der Chris den Weg zum Musikstudium weist.

Maria Knissel schreibt ausdrucksstark über das Leben mit und ohne Behinderung.
Für die musikalische Begleitung sorgt der bekannte Jazz-Saxofonist Stephan Völker, auf dessen Erlebnisse der Roman beruht. Im Anschluss an die Lesung beantworten die beiden gerne Fragen aus dem Publikum.

Die Lesung findet statt am Freitag, 12. Juni, 19.30 Uhr in der Stadtbücherei (Ritterstraße); Kosten: Erwachsene 6 Euro; Jugendliche 3,50 Euro.

Vorverkauf und Reservierungen sind möglich unter Telefon 0281 /203- 25 64, E-Mail tadtbuecherei@wesel.de oder an der Abendkasse.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.