Giora Feidmann und das Rastrelli Quartett spielen am 4. Januar die Songs der Beatles in Wesel

Anzeige
Giora Feidmann inmitten der "Rastrellies". (Foto: Stefan Haeger)
Es gibt sie also doch noch, die kleinen Sensationen, die selbst die Musikwelt für einen Moment aus dem Takt bringen können. Schon wenige Tage nachdem die Nachricht die Runde machte, dass der Maestro zusammen mit dem Rastrelli Cello Quartett das große Beatles-Songbook aufgeschlagen hat, um für 2017 ein 100-minütiges Programm zusammenzustellen, das ausschließlich aus Kompositionen der Fab Four bestehen wird, waren die ersten Shows gebucht.

Konnten die Beatles die Richtung ihrer im Kern recht simplen Kompositionen durch die Kombination von Gesang und Text bestimmen und ihren Songs damit den legendären Glanz verleihen, mussten die fünf Instrumentalisten dieses letztere Element durch ein anderes ersetzen. Mit der virtuosen Umsetzung der fabelhaften und nahezu genialen Arrangements des Ensemblemitglieds Sergej Drabkin sowie des slowakischen Komponisten Peter Breiner ist dies Giora Feidman und dem Rastrelli Cello Quartett vortrefflich gelungen.

Das aus Israel stammende Jerusalem Duo - mit Hila Ofek an der Harfe und André Tsirlin auf dem Saxofon - wird die Konzerte als "special guest" zusätzlich bereichern. Freuen Sie sich auf einen außergewöhnlichen Musikabend, denn so zeitlos und generationsübergreifend werden sie Giora Feidman noch nie erlebt haben.

Giora Feidman und das Rastrelli Cello Quartett gastieren am Mittwoch, 4. Januar,, Willibrodi Dom zu Wesel (20 Uhr). Karten gibt’s beim Weseler an der Korbmacherstraße 10 (Telefon: 0281-3390541, Infos: www.bubu-concerts.de).
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.