Heimat - Was ist das?

Anzeige
Berliner Tor
 
Hoempage www.wesel-lackhausen.de
Wesel: Lackhausen |

Seit nun mehr als 27 Jahren lebe ich und fühle ich mich wohl in Lackhausen. Als Geschichts- und Kfz-Lehrer am Berufskolleg Wesel bin ich vor ca. 30 Jahren als gebürtiger Sauerländer nach Wesel gekommen und pflege im Internet eine ganz spezielle Art der Liebe zur Heimat.


Auf www.balve-mellen.de oder www.wesel-lackhausen.de arbeite ich, Winnie Rüth mit Filmen und Fotos so persönlich wie informativ das Thema Heimat auf.



Heimat: Wirkt irgendwie schon ein wenig romantisch, angestaubt, oder schwärmerisch? Bewusst darüber nachzudenken, wenn man sie vermisst.
Ich frage mich immer. Wieso beschäftigte ich mich eigentlich, mit diesem Thema? Ich versuche schon seit langer Zeit dies herauszufinden und analysiere meine Heimatgefühle. Auf meinen Internetseiten gehe ich in Wort, Film und Bild, der Bedeutung des Begriffs ganz plastisch nach. Da weiß man schnell wieder, was Heimat bedeuten kann.
Beruflich hat es mich nach Wesel, an einen anderen Ort verschlagen. Seit 25 Jahren lebe ich in Wesel/Lackhausen, bin glücklich verheiratet, habe drei Kinder und ein gemütliches Haus, in dem man den Heimatduft schnuppern kann. Dennoch: Die moderne Wohnstadt Lackhausen ist das Gegenteil eines gewachsenen Dorfes mit uralten Traditionen wie Mellen bei Balve im Sauerland, wo ich aufgewachsen bin.

Kleine Fluchten


An Lackhausen schätze ich, dass ich im Grünen lebe, nah bei der Arbeit. Die Nachbarschaft ist gut, die Infrastruktur inzwischen auch. Vieles habe ich selbst mit angepackt, wurde so zum Lackhausener. Mit der Kamera halte ich Lieblingsplätze wie Gut Bossigt, Gespräche mit Ureinwohnenern z.B. Ernst Kölken oder die Lindenallee fest. Hier finden meine Fluchten aus dem eng bebauten Gebiet statt.

Trotzdem: Immer wieder zieht es mich ins Sauerland, in jenen kleinen, 300 Meter hoch gelegenen Flecken, wo ich aufgewachsen bin. Über Mellen spreche ich anders als über Lackhausen. Herz, Erinnerungen und Sehnsüchte schwingen mit. Das ist ein idyllisches Dörfchen mitten in einem Talkessel, ganz abgeschieden. Für mich immer wieder faszinierend. Da steht kein Auto im Carport sondern ein Trecker.
Die Filme und Fotos auf meinen Homepages sollen das zeigen.

Der Blick aus meinem Elternhaus zeigt sanfte Hügelketten, grüne Wiesen, Kühe und Pferde. Die Meller Düfte erzählen Heimatgeschichten. Auf meiner DKW RT 200, Jahrgang 54, fahre ich manchmal die drei Stunden bis Mellen. Es fühlt sich fast an wie damals. Hin und wieder zieht's mich noch zu den engen Höhlen im Hönnetal, in die ich als Pfadfinder mit einem gewissen Gruseln vordrang. Jedes Mal, wenn ich Balve und Mellen verlasse, schmerzt das ein wenig. Aber dann freue ich mich schon wieder auf Wesel und Lackhausen. Das ist Gegenwart und Zukunft. Meine neue Heimat eben.

Zwei meiner HD Filme

Wohlfühlstadt Wesel

Balve - Man lebt dort gern

Ich würde mich freuen, wenn Sie sich einen Eindruck auf meinen Homepages www.wesel-lackhausen und www.balve-mellen.de verschaffen.

Interessant sind vielleicht auch die aktuellen beiden Berichte aus der örtlichen Presse.

http://wesel-lackhausen.de/Wesel-Lackhausen/Rheini...

http://wesel-lackhausen.de/Wesel-Lackhausen/NRZ_3....
1
1
1
1
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.