INTEGRATIONSPREIS 2017

Anzeige
Personen von links: Bärbel Reining-Bender (Teamleiterin), Halyna Fritz (Vorsitzende des Integrationsrates), Bürgermeisterin Ulrike Westkamp und Reinhard Hoffacker (Niederrheinischen Sparkasse RheinLippe)
Die Stadt Wesel vergibt auch in diesem Jahr den zur Förderung des gedeihlichen Miteinanders und gegenseitiger Akzeptanz 2008 ins Leben gerufenen Integrationspreis.

Wir möchten die Bedeutung der Integration dokumentieren, das Bemühen um gleichberechtigtes und friedliches Miteinander würdigen und die Arbeit vieler wertschätzen und honorieren, so Halyna Fritz, Vorsitzende des Integrationsrates.

Der Preis soll nicht an eine „Gallionsfigur“, sondern für den fairen Umgang zwischen „arm und reich“, zwischen „schwarz und weiß“ im alltäglichen Leben verliehen werden.

„Integration muss funktionieren“ so Reinhard Hoffacker von der niederrheinischen Sparkasse RheinLippe die den mit 750 Euro dotierten Preis sponsert.

Alle Weseler Bürgerinnen und Bürger so wie Kindergärten, Schulen, Vereine und Verbände sind aufgerufen, Vorschläge von Menschen oder Gruppen einzureichen, die sich im Bezug Integration und Zusammenleben der Kulturen in Wesel verdient gemacht haben.


Vorschläge sind bis zum 30. April 2017 einzureichen an:
Stadt Wesel
Geschäftsstelle des Integrationsrates
Frau Nicole Heyers
Klever-Tor-Platz 1
46483 Wesel
Telefon: 0281 203-2333
Email: Nicole.Heyers@wesel.de
Frau Heyers beantwortet gerne alle offenen Fragen!
Auch auf www.wesel.de finden Sie unter Stichwort „Integrationspreis“ alles Wissenswerte.

Wer den Preis bekommt entscheidet der Integrationsrat in einer Sitzung am 31. Mai.

Während der Interkulturellen Tage mit zahlreichen Aktivitäten vom 7. Bis 9. September wird der Integrationspreis am 8. September im feierlichen Rahmen verliehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.