Kabarett und Theater läuten den Kultur-Herbst im Weseler Bühnenhaus ein

Anzeige

Das Bühnenhaus Wesel lädt Kulturfreunde ein zu vier attraktiven Herbst-Veranstaltungen.

„Der eiserne Gustav“ nach dem Roman von Hans Fallada wird am Sonntag, 19. Oktober, um 20 Uhr gezeigt. Im Gastspiel des Theater am Kurfürstendamm (Berlin) agieren Walter Plathe, Dagmar Biener, Björn Harras, Felix Maximilian, Magdalena Steinlein und Anja Pahl. Eine Einführung in das Stück beginnt um 19.15 Uhr.

Henning Venske und Kai Magnus Sting zeigen ihre neue Programm „Gegensätze“. Dass am Freitag, 24. Oktober, 20 Uhr, scharf geschossen wird, ist eine Selbstverständlichkeit für gestandene Kabarettisten, wie die beiden es sind.
Karten zum Preis von 19 bis 22 Euro und Infos sind an der Theaterkasse im Centrum erhältlich.

„Don Gil von den grünen Hosen“, so lautet der Titel einer turbulenten Komödie im Bühnenhaus Wesel. Gezeigt wird das Stück zwei Mal, nämlich am
Samstag, 25. Oktober, 20 Uhr und am Sonntag, 26. Oktober, 18 Uhr. Karten kosten (11 bis 17 Euro.

Didi Jünemann präsentiert sein neues Soloprogramm „Kollege kommt gleich!“. Er schöpft die Komik aus alltäglichen wie gesellschaftlichen Konflikten im stetigen Wechsel ausgeprägter Figuren und Rollen, mal als kratzbürstiger Bademeister, mal als überforderter Herrenoberbekleidungsverkäufer. Nach dem Motto „Kollege kommt gleich!“ verkörpert er aber nicht nur einzelne Figuren, sondern lässt ebenso gerne ein ganzes Panoptikum an kuriosen Zeitgenossen lebendig werden, sei es einen gestressten Museumsbesucherschwall oder die keifende Zuschauerschar eines Fußballspiels.

Termin: Donnerstag, 30. Oktober, 20 Uhr, Karten kosten 17 Euro,

Infos und Tickets zu allen Veranstaltungen sind an der Theaterkasse im Centrum und unter Telefon 0281/203 2344 erhältlich.

(alle Fotos zum Beitrag: Agenturen)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.