SCHWARZES WASSER nach all den närrischen Tagen

Wesel: Am Schwarzen Wasser | Nein, nicht wieder gleich ans Trinken denken. Gemeint ist das Gewässer, das in der letzten Eiszeit durch Verdünung in diesem Kiefernwald entstanden sein muß. Durch eine wasserundurchlässige Bodenmulde hat sich im Dierforster Wald, nahe der Stadt Wesel, der Heideweiher, der sich ausschließlich durch Regenwasser angespeichert hat, zu diesem einmaligen Natursee entwickelt. Im Laufe der Jahrtausende hat sich auf der Torfschicht eine typische Heide-Moor-Pflanzenwelt entwickelt. Ein Lebensraum für eine Tier- und Pflanzenwelt wie sie nur an nährstoffarmen Gewässern sich ansiedeln können. Übrigens ist die braune Verfärbung des Heidesee-Wassers Namensgeber für das SCHWARZE WASSER.
1
2
1
1
4
1
2
1
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
7 Kommentare zum Beitrag
2.955
Rolf Prothmann aus Lünen am 22.02.2012 um 03:56 Uhr  
6.481
Irmgard Hampel aus Duisburg am 22.02.2012 um 07:29 Uhr  
9.337
Dagmar Drexler aus Wesel am 22.02.2012 um 10:08 Uhr  
3.231
Friedhelm Vinkenfluegel aus Hilden am 22.02.2012 um 10:44 Uhr  
10.376
Maria Brandt aus Wesel am 22.02.2012 um 14:00 Uhr  
13.006
Elmar Begerau aus Kamp-Lintfort am 22.02.2012 um 19:59 Uhr  
375
Elke Mannek aus Kamp-Lintfort am 24.02.2012 um 08:50 Uhr  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.