STING war in Marienthal

Anzeige
Marienthal: Klosterkirche | nun ja, nicht der weltweit bekannte englische Sänger, sondern der wortgewandte Kabarettist Kai Magnus STING betrat am Mittwoch die Bühne. Mit dem letzten Sommer-Programm-Abend der diesjährigen Marienthaler Abende hatte der Kulturkreis Marienthal e.V. einen Künstler der ersten Güte dem treuen Publikum zu bieten. Unter dem Titel "Sonst noch was?!" versprach der Abend Aufklärung in vielerlei Hinsicht. Als um kurz nach 20.00 Uhr Sting die Bühne betrat, war der Stapel von Manuskripten nicht zu übersehen. "Das alles müssen wir heute Abend noch durcharbeiten" so die ersten Worte des Protagonisten. Und tatsächlich war das Marienthaler Publikum die Prüfer des  neuen Programms, das am 28.September im Ebertbad in Oberhausen zur Prämiere gelangen wird. Nach der Geschichte mit dem Thermomix und dessen Anwendung konnte man schon die Story in das neue Programm als angenommen ansehen, ebenfalls die Geschichte des Beamten Karussell in deutschen Schreibstuben. Geregnet hatte es schon den ganzen Tag, daher hatte die Sommer-Aufführung auch nicht unter freiem Himmel stattgefunden. Die ausverkauften ca. 300 Plätze im schützenden Zelt gaben Sicherheit bis um kurz vor 21 Uhr ein prasselnder Regen, Blitz und Donner die Vorstellung unterbrechen ließen, die Pause wurde halt vorgezogen. Nach Beendigung des Unwetters setzte Sting da fort, wo er auf Grund des Unwetters unterbrochen hatte. Das Erleben einer Familie im Restaurant mit allen Facetten der Mitglieder einer Großfamilie wurde eindrucksvoll mit Gesten unterstützt. Nickender Weise bestätigten die Zuhörer die Charakter-Eigenschaft der verschiedenen Mitglieder und deren Macken, - man erkannte sich in der Schilderung. Nach tobendem Applaus und auf die Frage des redegewandten Kai Magnus Sting, ob sein Programm nun abgenommen sei um auf Tour zu gehen, schien der der zustimmende Beifall kein Ende zu nehmen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.