17-jährige Mädchen handelten vorbildlich / 52-Jährige nach Hinweis vorläufig festgenommen

Anzeige
© Andreas Molatta , 21.02.2013 , Bochum , Polizei

Eine ungewöhnliche Polizeimeldung erreicht die lokalen Medien. Darin heißt es einleitend: "Wir sagen es gerne noch einmal und immer, immerwieder: Wählen Sie bei verdächtigen Beobachtungen die 110! "

Weiterin formuliert das Pressebüro der Kreispolizei: Zwei 17-jährige Mädchen nahmen unseren Rat prompt an, was direkt zum Erfolg führte.

Die beiden gingen am Montag gegen 17.00 Uhr von einer Feier nach Hause zur Straße Am Feldtor zurück. Sie schlossen die Haustür auf und betraten anschließend die Küche, von der aus ein gepflasterter Weg zum Haus zu sehen ist.

Die Haustür ließen die beiden offen stehen, die davor befindlichen Fliegengittertür zogen sie zu. Etwa drei Minuten später beobachteten die beiden wie eine unbekannte Frau den Weg entlang zur Haustür ging und dabei auffällig nach rechts und links schaute. Als die 17-Jährigen den Eingangsflur wieder betraten, war die Fliegengittertür bereits geöffnet und die Unbekannte gerade im Begriff, das Haus zu betreten.

Eines der Mädchen sprach die Frau an, die sich daraufhin wortlos umdrehte und sich zu Fuß entfernte.

Kurzerhand entschlossen sich die beiden, der Unbekannten zu folgen. Als die Frau am Nachbarhaus ein dort stehendes Fahrrad nahm und wegging, rief eine der 17-Jährige die Polizei. Die Unbekannte, die das Telefonat offenbar mitbekam, stieg umgehend auf das Rad und fuhr damit in Richtung Lippestadion.

Pech jedoch für die Flüchtige, dass ihr die Mutter eines der Mädchen entgegenkam. Die 55-Jährige war bereits ebenfalls informiert und nahm zu Fuß sofort die Verfolgung auf. Hierbei telefonierte sie mit der Polizei, bis die Beamten bei ihr eintrafen. Diesen gelang es, die 52-jährige Weselerin an einem Fußweg, der parallel zur Oberndorfstraße in Richtung Voerde verläuft, vorläufig festzunehmen.

Bei der Durchsuchung der Frau fanden die Polizisten neben ihrem eigenen auch ein weiteres Portemonnaie mit Bargeld, das sie sicherstellten. Es besteht der Verdacht, dass dieses aus einem weiteren Diebstahl stammen könnte. Bei dem Fahrrad handelte es sich hingegen um das Eigentum der Tatverdächtigen.

Die Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen, die bislang noch andauern.

Die 52-Jährige erwartet jetzt ein Strafverfahren. Die beiden Mädchen sowie die Mutter eines der 17-Jährigen dürfen sich über ein Lob der Polizei freuen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.