Bennen on Butten in Hamminkeln am 26. und 27. August

Anzeige
Philip Kohls, Hedwig Winkelmann, Kirsten Terörde und Hermann Borgers (v.l.n.r.) freuen sich schon riesig auf ihr Stadtfest
Am letzten Wochenende im August feiert Hamminkeln wieder sein weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannte und nicht minder beliebte Stadtfest „Bennen on Butten“.

Auftakt ist am Samstag, 26. August ab 19 Uhr die Biermeile

mit Brauereispezialitäten auf dem Molkereiplatz. Sechs Brauereien bieten Spezialbiere an die zwei Dutzend verschiedene handwerklich gebraute Biere, auch höherprozentige, machen die Wahl zur Qual. Zu den Bieren können passende Speisen genossen werden.

Für den musikalischen Rahmen sorgt das Tambourcorps Hamminkeln.
„Hubert Dingenskirchen“, „Mokes Trio“ und „Bootsman“ sind auch dabei.

Am Sonntag, 27. August, findet von 9 bis 12 Uhr der Volkslauf des HSV statt.

Beim Stadtfest ist Genießen das Thema, und zwar drinnen und draußen, was „Bennen on Butten“ auf Deutsch heißt.

Um 11 Uhr eröffnet im Pavillonzelt auf der Molkereistraße Bürgermeister Bernd Romanski offiziell das Stadtfest, und von 13 bis 18 Uhr öffnen die Geschäfte ihre Pforten.
Etwa 40 Mitglieder der Hamminkelner Werbegemeinschaft sowie Vereine und Privatpersonen zeigen viele Aktionen und Produktneuheiten und bieten Sonderangebote, Aktionspreise und jede Menge Unterhaltung.

Auf der Bühne auf dem Molkereiplatz startet um 13 Uhr das Sofa-Konzert unter anderen mit NosTres aus Südamerika.
Um 15 Uhr zeigen die Models der Modehäuser Groß und Atago, was in der Modeszene angesagt ist, aber auch Models des Bauzentrums Borgers zeigen auf dem Catwalk, wie funktionell Arbeitskleidung ist, oder wie schick, leicht, luftig Arbeitsschuhe sein können; auch Schutzbrillen, -kleidung und -handschuhe werden vorgeführt.
Um 16 Uhr wird das Sofa-Konzert fortgesetzt.
Straßenmusiker „Das Zwiebel“ wird an verschiedenen Orten zu hören sein.

Auf der Marktstraße sorgt FEINES VOM LAND mit 23 Genussbotschaftern vom Niederrhein und aus dem Münsterland für Marktflair.

Auf der Raiffeisenstraße führt Harley-Davidson einige heiße Öfen vor, Melanie Steinkamp gibt Einblicke ins Glücks-Gewicht, macht Kurzberatungen und verteilt
Rezepte.
Die Stadt Hamminkeln informiert über E-Car-Sharing und E-Mobilität für Jedermann. Hierzu passt die Präsentation aller Modelle mit Elektroantrieb vom Autohaus Becher. Ein Show-Truck zeigt außerdem viele Aktionen.
Um 14.30 und um 16 Uhr informiert der Hundeverein über Hunde-Erziehung und mehr.
Die Waldschule informiert ebenfalls hier.
Für die Kids gibt es eine Hüpfburg, Kinderschminken und ein Bungee-Trampolin.
Das Tambourcorps verwöhnt die Gäste mit seinem Grillstand.

Auf der Diersfordter Straße wartet Café Winkelmann mit einem riesigen Kuchenbuffet auf. Beim Schuhhaus Terörde wartet speziell auf Kinder das Lurchi-Mobil und Lurchi als lebensgroße Puppe. Ganz nebenbei können Kinderfüße gemessen werden. Das Haarstudio S2 schminkt die Kleinen, die auf Wunsch auch Karussell fahren können.

Auf Molkereistraße und -platz gibt es eine Torwand und eine Hüpfburg.
Ab 16 Uhr kann man sich über die neue Trendsportart CaniCross, eine Art Schlittenhunderennen, nur ohne Schnee, informieren. Zur Tierernährungsberatung ist ein spezieller Dozent geladen.

Für das leibliche Wohl sorgen Grill- und Getränkestände, Bierspezialitäten und die teilnehmenden Gastronomen. Die Landfrauen verwöhnen die Gäste mit selbstgebackenem Kuchen und Kaffee. Die Flüchtlingshilfe serviert in einem Arabischen Café Spezialitäten und nicht zu vergessen Winkelmanns Kuchenbuffet.

Ab 18 Uhr, nach Ladenschluss, wird das Fest in den Gaststätten und auf dem Molkereiplatz langsam ausklingen.

Parkmöglichkeiten bieten Schulhöfe, Marienplatz/Katholische Kirche, Alter Sportplatz, Brüner Straße sowie Gewerbegebiet mit Bürgerbustransfer.
Allen Pflastermüden steht der kostenlose Bürgerbus-Transfer zur Verfügung. Rundkurs innerorts: Rathaus, Bahnhof, Gewerbegebiet und Christophorus-Haus.

Hermann Borgers, Vorsitzender der HWG, ist voll zufrieden mit der bisher geleisteten Arbeit der Teilnehmer bei der Vorbereitung des Stadtfestes. Er ist voll des Lobes, denn „es beteiligen sich sehr viele“. Das Programm lässt keinen Zweifel am Gelingen, denn laut Borgers „soll das dörfliche Flair gepflegt werden“.
0
1 Kommentar
Dirk Bohlen aus Wesel | 19.08.2017 | 08:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.