Bilanz zum PPP-Fest durchweg positiv

Anzeige
Die Bilanz von WeselMarketing, der Stadt Wesel, des DRK, der Feuerwehr und der Polizei zum PPP-Stadtfest fällt durchweg positiv aus.

Beim Aqua Fun Day am Freitag „hätten wir uns mehr Besucher gewünscht“, aber zugleich war „abends beim Freibierausschank ordentlich was los und die Stimmung heiter“, auch beim Schützentag, berichtete Bürgermeisterin Ulrike Westkamp.
Beim Vereinsfest am Samstag herrschte eine gute Atmosphäre, sie besuchte jeden einzelnen Stand und fand die Karnevalsmeile als “Hingucker“.

Beim Tauchertreffen mit über 500 Teilnehmern kam der weitest Angereiste aus Kaufbeuren. Peter Emmrich aus Marl war mit 74 Jahren der älteste Teilnehmer, er absolvierte während des Festes seinen 1000. Tauchgang.

Das Feuerwerk zu Liedern von Musiklegenden war gelungen. Das Lob vieler an Frau Westkamp: „Das beste Feuerwerk seit Jahren“.

Rainer Keller, Kreisbereitschaftsleiter des DRK, berichtete von lediglich 15 kleineren Hilfeleistungen, fünf Krankentransporten, einem Rettungstransport und einem Notarzteinsatz. Für die 115 Einsatzkräfte waren die Stimmung, die Leute und das Programm toll.

Christoph Hegering, stellvertretender Wachleiter bei der Feuerwehr, sah den „Regel-Rettungsdienst wenig im Einsatz“.

Da das Sicherheitskonzept von Jahr zu Jahr verbessert werde, vermeldete Polizeihauptkommissar Jürgen Lüdtke aus Dinslaken „keine größeren Vorkommnisse“ und sprach den Gästen und Autofahrern dank mangelnder Aggression großes Lob aus.

Nach Meinung aller war das 38. PPP-Fest ein „nettes, ruhiges Familienfest“.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.