Café Vesalia: "Ruhe in der Hektik des Alltags in stilvoller Atmosphäre" direkt am Bahnhof

Anzeige

"Vor gut 100 Jahren war der Bahnhofsvorplatz eines der vornehmsten Viertel von Wesel. An der Stelle dieses Hochhauses stand der Hof von Holland, ein Hotel und Restaurationsbetrieb. Er war damals ein Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens in dieser Stadt. " So lauten die Worte aus der Rede von Spix-Geschäftsführer Dr. Jo Becker anlässlich der Eröffnung des Café Vesalia am Bahnofsvorplatz in Wesel.

"Mit der Eröffnung des Café Vesalia wollen wir anknüpfen an die frühere Zeit. Hier soll ein Ort sein, wo man Ruhe findet in der Hektik des Alltags. Wo man in stilvoller Atmosphäre etwas trinkt oder speist und dabei dem Treiben auf dem heutigen Franz-Etzel-Platz zusehen kann. Wo alle Speisen von gehobener Qualität sind, vor Ort handgefertigt, aber zu vernünftigen Preisen. Und wo Menschen ihrer Arbeit nachgehen, die vielleicht auch manchmal etwas langsamer sind. Die aber ihre Gäste mit Würde und Stolz bedienen."

So die weiteren Worte des Spix-Chefes, der vor allem Annette Fehr und ihrem Team dankte, dass sie zukünftig mit Liebe und Fackkenntnis für "Menschen mit und ohne Behinderung" und reizvoller Angebotspalette da sein wollen.

(Fotos zum Beitrag: Daniela Schlutz)
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
5.791
Neithard Kuhrke aus Wesel | 29.08.2016 | 10:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.