Hochschule Rhein-Waal und Arbeitsagentur kooperieren bei der Beratung von angehenden Akademikerinnen und Akademikern

Anzeige
(v.l.): Berufsberaterin Monika van Eimern (Arbeitsagentur), Dr. Heide Naderer (Hochschule Rhein-Waal), Bereichsleiter Markus Brandenbusch (Arbeitsagentur) und Barbara Ossyra (Arbeitsagentur).

Die Präsidentin der Hochschule Rhein-Waal und die Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Wesel erneuerten am 13. Mai 2016 den Kooperationsvertrag.

Die Institutionen vereinbarten, junge Menschen beim Übergang von der Schule ins Studium, während des Studiums und beim Weg in den Arbeitsmarkt umfassend und abgestimmt zu beraten.

Im Kooperationsvertrag, der in der Arbeitsagentur Wesel unterzeichnet wurde, wird vereinbart, die enge Zusammenarbeit der Hochschule Rhein-Waal und der Berufsberatung für akademische Berufe der Arbeitsagentur weiter voranzutreiben und die vielfältigen Angebote beider Institutionen künftig noch stärker aufeinander abzustimmen. Ziel ist, junge Menschen durch eine frühzeitige und fundierte Studienorientierung beim bestmöglichen Einstieg in ein Hochschulstudium zu unterstützen. Darüber hinaus sollen Studierende und Absolventinnen und Absolventen beratend begleitet werden, um den erfolgreichen Verlauf des Studiums und den reibungslosen Übergang in den ersten Arbeitsmarkt zu ermöglichen.

Die Institutionen vereinbarten unter anderem einen Austausch zum aktuellen Studienangebot der Hochschule sowie die gemeinsame Durchführungen von Vorträgen, Workshops und Seminaren. Regelmäßig finden außerdem Sprechzeiten durch die Berufsberatung an der Hochschule statt. Ebenfalls in die Vereinbarung aufgenommen wurde eine Zusammenarbeit der Hochschule Rhein-Waal als Arbeitgeberin mit dem Arbeitgeber-Service der Arbeitsagentur bei der Rekrutierung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Dr. Heide Naderer, Präsidentin der Hochschule Rhein-Waal: „Die Kooperation soll qualifizierten Studienbewerberinnen und -bewerbern den Zugang zu einer Hochschulbildung erleichtern und das Studienangebot der Hochschule Rhein-Waal transparenter machen. Durch die intensive Begleitung der Studierenden während ihres Studiums wird ein problemloser Einstieg in die Berufswelt gefördert. Um den zukünftigen Fachkräftebedarf zu sichern, brauchen wir gleichermaßen akademisch gut ausgebildete und beruflich qualifizierte junge Menschen.“

„Ein Studium genießt nach wie vor bei zahlreichen jungen Menschen eine hohe Priorität und bietet eine gute Startposition auf dem Arbeitsmarkt. Es ist daher sehr wichtig, Schüler und Eltern bei der Wahl des Studiengangs in enger Abstimmung mit der Hochschule in unserer Region zu unterstützen und zu beraten“, betonte Barbara Ossyra, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Wesel, bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung.

Die Kooperationsvereinbarung soll kontinuierlich aktualisiert werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.