Hornist Simon Mayer (13) hat den Sprung ins Bundesjugendorchester geschafft

Anzeige
Simon Mayer (Foto: privat)

Die Mitglieder des Bundesjugendorchesters sind besonders leistungsstarke, talentierte jugendliche Musiker aus ganz Deutschland im Alter von 14 bis 19 Jahren. Sie werden durch besondere Einladung und Probespiel ausgewählt. Nach bestandenem Probespiel erhalten sie für mindestens zwei Jahre eine umfangreiche Förderung. Im Herbst eines jeden Jahres finden diese Probespiele statt.

Daran hat in diesem Jahr auch ein Schüler der Musik- und Kunstschule Wesel teilgenommen. Der erst 13-jährige Simon Mayer (Horn) seit seinem sechsten Lebensjahr Horn-Schüler an der Musik- und Kunstschule bei Tobias Liedtke, hat die Aufnahme als jüngster Mitspieler in den erlesenen Kreis des Orchesters geschafft und gehört nun offiziell dem Bundesjugendorchester an.

Seit seiner Gründung liegt die Trägerschaft des Bundesjugendorchesters beim Deutschen Musikrat. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend übernimmt die Förderung.

Höhepunkt jeder Arbeitsphase ist die Konzerttournee. Rund 25 Konzerte pro Jahr führen das Bundesjugendorchester in die renommierten Konzerthallen von Berlin, Leipzig, Köln oder München. Auftritte in Baden-Baden oder beim Bürgerfest des Bundespräsidenten unterstreichen die bundesweite Bedeutung des Orchesters und seinen kulturpolitischen Auftrag. Als Botschafter Deutschlands gastieren die jungen Spitzenmusiker in aller Welt und engagieren sich dabei im Rahmen zeitgeschichtlich bedeutender Projekte.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.