IHK zeichnet die Jahrgangsbesten ihrer Berufe aus / Schulpreis geht nach Voerde

Anzeige
IHK-Präsident Burkhard Landers (rechts) freut sich mit den geehrten über die besondere Auszeichnung. (Foto: IHK)

Die 100 besten Absolventen des Ausbildungsjahrgangs 2015 wurden jetzt für ihre herausragenden Leistungen von der Niederrheinische Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve ausgezeichnet. In der beruflichen Weiterbildung wurden 248 Meister und 209 erfolgreiche Absolventen der kaufmännischen Weiterbildung geehrt.

Vor rund 900 Gästen beglückwünschte IHK-Präsident Burkhard Landers die besten Absolventen der beruflichen Erstausbildung unter dem Beifall ihrer Angehörigen, der ehemaligen Ausbilder, der Vertreter der ehemaligen Ausbildungsbetriebe und der Berufskollegs sowie zahlreicher Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft zu ihren hervorragenden Leistungen.

„Sie gehören zu dem kleinen Kreis der Spitzenreiter. Allein das Bestehen Ihrer Abschlussprüfung ist generell bereits eine Leistung. Umso mehr aber gilt dies, wenn diese Hürde als Beste des Ausbildungsjahrgangs genommen wird. Mit Ihrem exzellenten Abschluss haben Sie großes Interesse an Ihrem Ausbildungsberuf und auch viel Engagement bewiesen. Sie haben gezeigt, dass Sie zum entscheidenden Zeitpunkt Ihr Leistungsvermögen voll abrufen können und auch in stressigen Prüfungssituationen einen kühlen Kopf bewahren. Darauf können Sie sehr stolz sein – und wir sind es mit Ihnen“, hob Burkhard Landers hervor.

Der IHK-Präsident betont den hohen Fachkräftebedarf der regionalen Wirtschaft, die solch erstklassigen Nachwuchs dringend benötige. Das duale Ausbildungssystem leiste hier einen wichtigen Beitrag. Deutschland verfüge damit über ein System, um das wir weltweit beneidet würden.

Team aus Voerde mit IHK-Schulpreis ausgezeichnet

Den ersten Platz des IHK-Schulpreises sicherte sich das Schülerteam des Gymnasiums Voerde mit ihrem Schülercafé „Schüca“. Die Gymnasiasten bauten das Café mit auf: Sie verarbeiteten die Steine für den Bau, kümmerten sich um die Außengestaltung, übernahmen auch die Malerarbeiten. Nur so konnte das kostspielige Projekt überhaupt gestemmt werden. So erwirtschafte das Café einen durchschnittlichen Gewinn von 85 Euro pro Schultag.

Der Schulpreis wird seit mehr als zehn Jahren vergeben und zeichnet wirtschaftsbezogene und praxisnahe Projekte aus, die Schülerinnen und Schüler in enger Kooperation mit Unternehmen durchführen. Bislang wurden rund 190 Projektarbeiten von der IHK-Initiative Schule – Wirtschaft betreut.

Fotos: Niederrheinische IHK
----
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.