Kurzfristige Bewerbungen für Ehrenamtspreis in Wesel bis zum 30. September möglich!

Anzeige
Heike Sobotta, Ulrike Westkamp und Gertrud Liman (v.li) mit der neuen Ehrenamtskarte
Eine Reihe von Vorschlägen für den Weseler Ehrenamtspreis 2016 liegen im Rathaus bereits vor. Doch vor dem Einsendeschluss am 30. September würde sich Organisatorin Heike Sobotta über weitere Einsendungen freuen.

Der Preis unterliegt bestimmten Kriterien: Die vorgeschlagenen Personen müssen freiwillig und unentgeltlich seit mindestens drei Jahren ehrenamtlich im Stadtgebiet Wesel tätig sein. Dieses Ehrenamt kann auch außerhalb von Organisationen, Vereinen und Verbänden ausgeübt werden, etwa langjährige verlässliche Nachbarschaftshilfe.

Die Vorschläge müssen schriftlich begründet werden. Nach einer Vorauswahl einer Kommission (Vertreter aus Verwaltung, Seniorenbeirat und Stadtjugendring) entscheidet der Finanz- und Haushaltsausschuss im Oktober über die Preisträger.
Am 10. Dezember werden die Ehrenamtspreise in feierlichem Rahmen verliehen.
Gertrud Liman sieht die Preisträger als „Vorbilder unserer Gesellschaft“.

Bei der Stadt kann auch die Ehrenamtskarte beantragt werden. Es muss nachgewiesen werden, dass das Engagement mindestens fünf Stunden in der Woche oder durchschnittlich 250 Stunden im Jahr seit mindestens fünf Jahren bereits durchgeführt wird. Diese Karte ist drei Jahre gültig, landesweit. Sie gewährt Vergünstigungen und Rabatte unterschiedlichster Art.
Auch nicht Angeschriebene können sich für Vorschläge mit Heike Sobotta (0281-203-2411) in Verbindung setzen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
5.788
Neithard Kuhrke aus Wesel | 05.07.2016 | 14:58  
2.929
Jutta Kiefer aus Wesel | 05.07.2016 | 17:35  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.