Mein Vorbereitungswochenende in Wuppertal (Auslandstagebuch)

Anzeige
WELTENBUMMLER 2013/14
 
Das Motto von Kaplan!
Mein Abflugtermin rückt immer näher und es wird auch immer spannender.
In nicht mehr als 100 Tagen sitze ich schon im Flieger in Richtung “Salt Lake City”. Deshalb fand an diesem Wochenende meine Vorbereitung in Wuppertal mit vielen anderen zukünftigen Austauschschülern statt.


Nachdem meine Mutter mich um 8 Uhr aus dem Bett geschmissen hatte und ich meine sieben Sachen zusammengesucht habe, fuhr ich mit dem Zug nach Wuppertal.

Dort trafen sich etwa 30 Teilnehmer und 6 Returnees. Returness sind Austauschschüler, die bereits im Ausland waren und zum Wochenende kommen, um den „Neuen“ von ihren Erfahrungen zu berichteten.
Nach einer kurzen Vorstellungsrunde ging es dann auch schon los. Wir sollten unsere Wünsche für den Aufenthalt auf einen Zettel schreiben und anschließend vortragen. Dabei waren wir alle meist einer Meinung. Man ist mit den anderen Teilnehmern sehr einfach ins Gespräch gekommen und wir haben uns alle super verstanden. Endlich Leute mit denen man sich persönlich austauschen konnte :)

Die Betreuer waren alle sehr herzlich und offen. Durch ihre lockere Art hatte man viel Spaß mit ihnen und es kam einem schnell vor, als ob man sich schon ewig kennt.

Im Laufe des Tages sprachen wir dann noch über verschiedene Familienkonstellationen, was Familie bedeutet und die Regeln, die im Ausland unbedingt zu beachten sind. Denn sonst kann es passieren, dass man auch schnell wieder nach Hause geschickt wird.

Der Abend wurde frei gestaltet. Man hatte Zeit sich noch besser kennenzulernen und bisherige Erfahrungen miteinander zu teilen.

Außerdem wurden verschiedene Spiele angeboten, an denen sich die meisten beteiligten. Es entstand eine angenehme Atmosphäre mit ein wenig Musik und gelegentlich hat die Kathi auch mal ihr Tanzbein geschwungen. So wurde der erste Tag erfolgreich abgerundet.

Am zweiten Tag bin ich wieder um 8 Uhr aufgestanden und nach einem leckeren Frühstück ging es auch schon wieder weiter. Wir tauchten diesmal in verschiedene Kulturen ein und stellten anhand einer Simulation dar, wie es ist, in eine fremde Kultur einzutauchen. Danach sprachen wir über den Kulturschock und bekamen hilfreiche Tipps, wie man denn damit umgehen solle.

Nicht zu vergessen ist außerdem, dass wir zwischendurch auch ein paarmal eine Diskussionsrunde starteten, in der man Fragen an die Returnees und Betreuer stellen konnte - entweder anonym oder offen in der Runde. Dabei hatte jeder die Chance auf spezielle Dinge einzugehen und darüber zu reden.

Am Nachmittag kamen dann die Eltern und wurden ebenfalls über viele neue Dinge aufgeklärt. Wie z.B. die Abreise, den Kulturschock, das Visum, das „finanzielle Handling“ vor Ort usw.

Gegen 18 Uhr war die Vorbereitung dann auch schon wieder vorbei.

Es hat wirklich Spaß gemacht und man hat viele neue Tipps bekommen!

Fragen, die man hatte, konnten auch gut von den Returnees beantwortet werden.

Alles in allem ist man nun richtig gut vorbereitet und so soll es ja schließlich sein.

Am liebsten würde ich auch jetzt schon in den Flieger steigen! :)

Ein Video folgt! Noch mehr Bilder :)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.