"Mini-Koch" im neuen Kurs in Wesel werden - Bis 21. Juli bewerben

Anzeige
Diese Europa-Miniköche freuen sich auf eine spannende und lehrreiche Zeit. (Foto: privat)
Am Niederrhein. Zum Kennenlern- und Übungstreffen trefen sich die ersten Miniköche des neuen (9.) Kursdurchgangs der niederrheinischen Regionalgruppe der Europa-Miniköche im Kochsalon des Weseler Konrad-Duden-Gymnasiums.
Das offizielle Kursprogramm beginnt nach den Sommerferien. Von da an werden die Miniköche in 27 Treffen in den regionalen gastronomischen Partnerbetrieben, dem Kochsalon des KDG sowie Partnerbetrieben aus Landwirtschaft und Handel Blicke hinter die Kulissen der Betriebe werfen dürfen und in den Koch-, Service- und Ernährungslehre-Unterrichtsstunden mit den Profis viel Interessantes zum Thema „Gesundheit durch richtige Ernährung in einer intakten Umwelt“ lernen können.

Der erste Extra-Einsatz

Ihren ersten kleinen Extra-Einsatz wird die neue niederrheinische Gruppe bereits kurz nach den Sommerferien haben: Beim Jubiläums-Erntefest (Anfang September) auf dem Neuhollandshof in Bislich, auf dem schon die acht vorherigen niederrheinischen Europa-Miniköche-Gruppen viele fröhliche und lehrreiche Stunden verbringen durften.
Teamleiterinnen der Gruppe sind Sabine Schwarz-Schellewald und ihre Tochter Stefanie Schellewald. Schirmherr der niederrheinischen Regionalgruppe ist der Landrat des Kreises Wesel.

Zertifikat am Ende des Berufsvorbereitungs-Seminares

Die Kursdauer beträgt zwei Jahre. Im Frühjahr 2019 werden die Miniköche in einer Prüfung das im Kurs Erlernte unter Beweis stellen, worüber ihnen die IHK anschließend ein Zertifikat über die Teilnahme am zweijährigen Berufsvorbereitungsseminar ausstellen wird. Die Zertifikate erhalten sie anschließend im Rahmen einer regionalen feierlichen Abschlussveranstaltung in Anwesenheit ihrer Eltern und weiterer Gäste, für die sie das mehrgängige Festmenü zubereiten und dieses auch servieren werden, im Herbst 2019.

Was die Mini-Köche lernen

In den zweijährigen Kursen werden die Schülerinnen und Schüler, die aus dem Kreis Wesel und Nachbarkreisen kommen, lernen ...

• wie Lebensmittel erzeugt werden und wie man daraus mit regionalen Rezepten leckere Gerichte kochen kann, dabei aber auch immer wieder über den Tellerrand hinausblicken

• wie ein Tisch richtig eingedeckt wird, von welcher Seite man serviert, wie vorgelegt wird, usw.,

• wie man sich bei Tisch benimmt und beispielsweise das Besteck auf seinem Teller platziert, wenn man mit dem Essen fertig ist.

• Im theoretischen Teil erfahren sie welche Gesundheitswerte und Nährwerte die einzelnen Lebensmittel besitzen.

• Sie werden bei besonderen regionalen und überregionalen Veranstaltungen, auch gemeinsam mit Miniköchen aus anderen Regionalgruppen (derzeit knapp 40 Regionalgruppen in Deutschland und Österreich) zusätzlich zum Einsatz kommen.

Kosten und Bewerbung

Die Eltern zahlen für ihre Kinder einen Organisationsbeitrag von 150 Euro für diese beiden Jahre. Dafür werden die Kinder komplett eingekleidet, bekommen eine große Menge an Arbeitsmitteln, vom Messerset über ein Spätzlebrett bis hin zur Damastserviette und alles in einem eigenen Arbeitskoffer. Die Materialkosten, Speisen und Getränke für die Kinder sind komplett frei.

Bewerben können sich Schülerinnen und Schüler im Alter von 10 bis 12 Jahren noch bis spätestens 21. Juli 2017 bei Frau Schwarz-Schellewald per E-Mail: niederrhein@minikoeche.eu. Mehr Infos zum Projekt: www.minikoeche.eu Diese Europa-Miniköche freuen sich auf eine spannende und lehrreiche Zeit.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.