Nach Rauschgift-Fund: 17 Dealer in Dinslaken, Rhede, Voerde und Wesel festgenommen

Anzeige
In einer "gemeinsamen Pressemitteilung" teilen die Staatsanwaltschaft Duisburg und die Kreispolizeibehörde Wesel mit:

Siebzehn vorläufige Festnahmen und die Sicherstellung von insgesamt fast 6,0 Kilogramm Betäubungsmittel waren das Ergebnis einer großangelegten Aktion von Mittwoch, 01.02.17, die sich gegen eine Bande richtete, die im Verdacht steht, mit Rauschgift zu handeln.
Umfangreiche Ermittlungen von Dinslakener Kriminalbeamten führten zunächst auf die Spur eines 24-jährigen Dinslakeners und dessen 27-jährigen Bruders, die offenbar als Kopf der Bande größere Mengen Betäubungsmittel aus den Niederlanden beschaffen ließen und anschließend mithilfe weiterer Beschuldigter an Konsumenten
weiterverkauften.

Am Mittwoch schließlich durchsuchten Polizeibeamte der Kreispolizeibehörde Wesel sowie Beamte eines Spezialeinsatzkommandos die Wohnräume der beiden Dinslakener sowie weiterer 15 Verdächtiger aus Rhede, Dinslaken, Voerde und Wesel und nahmen diese vorläufig fest. Zuvor stoppten die Ermittler einen 28-jährigen Mann aus Dinslaken in seinem Auto in Rhede, der auf dem Weg von Holland nach Dinslaken war. Er führte die nicht unbeträchtliche Menge von 1,7 Kilogramm Marihuana mit sich.

Bei den Wohnungsdurchsuchungen fanden die Beamten des Weiteren etwa 4,8 kg Marihuana, 800 Gramm Haschisch, 220 Gramm Kokain, 38 Mobiltelefone sowie eine größere Summe Bargeld, die offenbar aus dem Verkauf von Drogen stammen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurden neun Verdächtige einem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaftbefehl erließ.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.