Organversagen: Mann stirbt bei der Polizei nach Ruhestörung am Marien-Hospital

Anzeige

In der Nacht zum Samstag (6. Februar) verstarb ein Mann (54) im Polizeigewahrsam der Weseler Polizei auf der Reeser Landstraße. Beamte hatten den stark alkoholisierten Mann nach einem Einsatz wegen Ruhestörung vor dem Marien-Hospital (Raucherpavillion) mitgenommen.

Im Bericht heißt es: Gegen 23.50 Uhr kam der Obdachlose in die Ausnüchterungszelle. Ein Arzt wurde gerufen, um die Gewahrsamsfähigkeit festzustellen. In dieser Zeit (rund 50 Minuten) führten die Polizisten regelmäßige Bewusstseinskontrollen bei dem Schlafenden durch. Als der Arzt mit der Untersuchung begann, hatte der Eingelieferte keine Vitalfunktion mehr. Der nachgeforderte Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Die Kriminalpolizei Duisburg hat die Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen. Nach derzeitigem Stand ist von einem krankheitsbedingten Organversagen auszugehen. Anhaltspunkte für eine Fremdschuld liegen nicht vor.
Die Ermittlungen dauern an. Die Obduktion soll am Dienstag erfolgen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
Lokalkompass Wesel aus Wesel | 10.02.2016 | 09:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.