Soroptimisten Wesel unterstützen die Eine-Welt-Gruppe Wesel & Weltladen Esperanza

Anzeige
Von links: Susanne Döhrn, Elke Hesseler, Isolde Rueter
  Wesel: Scala Kulturspielhaus |

Der Förderverein SI Club Wesel e.V. lädt zur Aufführung des Films „Das Mädchen WADJDA“ am 26. Oktober 2016 ab 18.30 Uhr ins Scala Kulturspielhaus ein. Der Film beginnt um 19.30 Uhr. Die „Eine-Welt-Gruppe Wesel & Weltladen Esperanza“ führen den Film vor und machen damit auf die Probleme vieler Mädchen in großen Teilen unserer Welt aufmerksam.

Für den SI Club Wesel (Soroptimist International Club Wesel) laden Susanne Döhrn (zukünftige Präsidentin) und Elke Hesseler (zukünftige Vizepräsidentin) zu dem Filmabend ein.

Isolde Rueter stellt für „Eine-Welt-Gruppe Wesel & Weltladen Esperanza“ den Film vor: „Die Saudi-Arabische Regisseurin Haifaa Al Mansour zeigt in diesem Film das Leben der 10-jährigen Wadjda, die erfolgreich gegen die systematische Unterdrückung von Mädchen und Frauen in ihrer Heimat Saudi Arabien ankämpft. Der Spielfilm gewann weltweit mehrere Filmpreise und galt bei den Filmfestspielen von Venedig 2012 als kleine Sensation“. Sie fährt fort: „Die „Eine-Welt-Gruppe Wesel“ fördert schon seit vielen Jahren Projekte in El Salvador, vorwiegend im ländlichen Bereich Bajo Lempa. In der Kindertagesstätte Nuevea Esperanza (Neue Hoffnung) werden ca. 45 – 50 Kinder mit Spielmaterial und Mahlzeiten versorgt. Außerdem wird das Gebäude unterhalten und anteilig die Gehälter einiger Erzieherinnen übernommen. Beim Projekt Schulmahlzeit stellt die „Eine-Welt-Gruppe Wesel“ Mittel für eine vollwertige Ernährung der Schüler/innen der Schule in Amando Lopez zur Verfügung. Durch Stipendien wird jungen Menschen aus Kleinbauernfamilien eine schulische bzw. berufliche Weiterbildung ermöglicht. Dafür werden von unserem Verein jährlich etwa 25.000 Euro aufgebracht.“
Weitere Informationen auf
www.EWG-Wesel.de
Karten für den Film gibt es im Weltladen Esperanza, in der Buchhandlung Korn, in der Stadtinformation Wesel, im Scala Kulturspielhaus und an der Abendkasse. Der Eintritt beträgt 1 Euro (incl. Willkommensgetränk) plus 14 Euro Spende für das Projekt „El Salvador“.

Die Vereinigung „Soroptimist International“ (Soroptimist ist vom Lateinischen abgeleitet und bedeutet „die besten Schwestern“) wurde 1921 gegründet. In ihr vereinigen sich Frauen aus möglichst vielen unterschiedlichen Berufen, um insbesondere benachteiligte Mädchen und Frauen weltweit zu unterstützen. Sie verstehen sich als Frauen, die das Beste erreichen wollen. „Soroptimist International“ ist weltweit die größte Service-Organisation (Wohltätigkeits-Organisation) mit 3.100 Clubs in 132 Ländern und mehr als 81.000 Mitgliedern.
In Deutschland wurde der erste Club 1930 in Berlin gegründet. Der zweite 1952 in Frankfurt. Danach stieg die Zahl stetig bis auf die heutigen 214 Clubs mit 6.500 Mitgliedern.

Susanne Döhrn: „Soroptimist International ist eine dynamische Organisation berufstätiger Frauen, die die Fragen der Zeit aufgreifen.“ Sie fährt fort: „Unsere großen Ziele kann man leicht umschreiben: Menschenrechte für alle, weltweiten Frieden und internationale Verständigung, verantwortliches Handeln und ehrenamtliche Arbeit, Vielfalt und Freundschaft.“
Konkret werden diese Ziele durch die Unterstützung sowohl regionaler als auch internationaler Projekte, Aktionen und Veranstaltungen angestrebt:
Multiple Sklerose Selbsthilfegruppe Wesel-Hamminkeln-Schermbeck-Rees, Fitkids in Wesel, Frauenhaus in Dinslaken, Mentoring Programme von SI-Deutschland, Klasse 2000 in der Buttendickschule und Evangelisches Kinderheim in Wesel sind nur einige Beispiele.
Solche Projekte sind natürlich nur mit entsprechenden finanziellen Unterstützungen durchführbar. Deshalb sind Spenden für den guten Zweck erwünscht. Es fallen keine Kosten an, weil alle Mitglieder ehrenamtlich arbeiten und alle persönlichen Kosten selbst tragen.

Nachdem das „White Dinner“ an der Zitadelle, anlässlich des 775- jährigen Stadtjubiläums der Stadt Wesel so großen Anklang gefunden hat und das Spendenaufkommen dabei recht erfreulich war, plant der „SI Club Wesel“ auch weitere Veranstaltungen ähnlicher Art. So wird am 14. Februar 2017 eine Veranstaltung auf dem großen Markt in Wesel stattfinden, unter dem Motto „One-Billion-Rising“ (eine Milliarde erhebt sich). Dazu sind alle Bürger eingeladen, um gegen Gewalt gegen Mädchen und Frauen, sowie für deren Gleichstellung ein Zeichen zu setzen. Da diese Kampagne gleichzeitig weltweit stattfindet, ist anzunehmen, dass das Zeichen auch wahrgenommen wird und einen kleinen Schritt in die richtige Richtung bewirkt.
Alle Informationen und Kontakte auf
www.soroptimist-wesel.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.