Unbekannter gibt sich als Polizist aus / Kreispolizei warnt Bürger/innen und sucht Zeugen

Anzeige
© Andreas Molatta , 21.02.2013 , Bochum , Polizei

 In mindestens zwei Fällen gab sich am Montag ein Unbekannter als Polizist aus, um in die Wohnungen seiner Opfer zu gelangen und dort Wertgegenstände zu stehlen.

In der Zeit von 11.00 Uhr bis 11.15 Uhr schellte er an der Haustür einer 69-jährigen Weselerin an der Ackerstraße. Mit einem gefälschten Ausweis wies sich der Täter als Polizist aus, der in einem Strafverfahren ermittele und nach einer Festnahme in der Nähe, die vermeintliche Tatbeute dem Diebstahlsopfer zuzuordnen wolle. Nachdem ihn sein Opfer in die Wohnung gelassen hatte, stahl er Schmuck und flüchtete anschließend.

Gegen 12.00 Uhr gab er sich bei einer Seniorin am Mühlenweg als Polizist aus. Der 83-Jährigen kamen Zweifel, sodass sie den Mann nicht hinein ließ sondern ihm mitteilte, dass sie zunächst mit der Polizeiwache in Wesel Kontakt aufnehmen würde. Daraufhin ergriff der Mann die Flucht!

Beschreibung des Täters:

30 bis 45 Jahre alt, 1,65 bis 1,70 Meter groß, schwarze Haare, sprach akzentfrei Deutsch, bekleidet mit einer dunklen Jacke und einer dunklen Hose.

Die Polizei sucht nun Zeugen sowie weitere Bürgerinnen und Bürger die Opfer des Mannes geworden sind. Diese melden sich bitte bei der Polizeiwache Wesel, Tel.: 0281 / 1070.

Wie verhalte ich mich richtig, wenn sich jemand als Polizist ausgibt?

Echte Polizeibeamte weisen sich an der Tür aus, im Regelfall werden zuvor Termine vereinbart.

Rufen Sie im Verdachtsfall die Polizeiwache Ihres Wohnortes oder den kostenlosen Notruf 110 an und lassen Sie sich die Angaben bestätigen.

Stimmen diese nicht mit den Aussagen der Kolleginnen und Kollegen am anderen Ende der Leitung überein, gehen Sie davon aus, dass es sich um einen Dieb oder Betrüger handelt.

Lassen Sie die Person erst ins Haus, wenn Sie sich vergewissert haben, dass ein echter Polizist bei Ihnen vor der Tür steht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.